Hardware
06.02.2016

Checkliste Laptop-Kauf: Worauf sollte man achten?

Sobald man sich dazu entschieden hat einen neuen Laptop zu kaufen, schaut man sich vielleicht als erstes nach Vergleichstests um. Dann nach Rezensionen, Produkttests und Datenblättern. Hier wird direkt groß und breit die Leistungsstärke angepriesen. Arbeitsspeicher, Prozessor oder Monitorgröße werden somit als erstes beworben, weil man damit Eindruck schinden kann und sie tatsächlich nicht unwichtig sind. Doch gibt es noch ein paar weitere Einzelheiten, auf die ihr achten solltet, um nach dem Kauf keine böse Überraschung zu erleben!

Mit der Maus beim Laptop-Kauf spielen

Gigabyte P35G v2

GIGABYTE P35G v2 Gaming Notebook: Zum Produkt

Es ist immer wieder erschreckend, wie wenig das wohl am meisten genutzte Laptopteil beachtet wird. Ein unberechenbares Touchpad frustet einen umso mehr, je besser der eigentliche Laptop ist. Doch scheinen die Hersteller trotzdem noch immer hier einsparen zu wollen. Gerade mit Windows 8 soll der Hardwaregebrauch noch intuitiver sein, weshalb ein gutes Touchpad noch relevanter erscheint.

Wie prüfe ich nun, ob das Touchpad etwas taugt? Wenn ihr einen Blick unter „Start -> Systemsteuerung -> Maus“ werft, solltet ihr in der Lage sein zu sehen, wer euer Touchpad herstellt hat und welche Bewegungen und Gestensteuerungen unterstützt werden. Falls die Maustasten im Touchpad integriert sind, solltet ihr noch prüfen, ob sich man sie leicht drücken kann und ob zwischen der linken und rechten Taste ausreichend unterschieden wird.

Die Tastatur unter die Lupe nehmen

MSI GE62 2QF APACHE PRO

MSI GE62 2QF APACHE PRO Gaming Notebook: Zum Produkt

Auch wenn ihr das Notebook nur dazu benutzen möchtet E-Mails zu verschicken, solltet ihr auf eine angenehme Tastatur achten. Umso mehr wenn ihr es täglich für Arbeit oder Studium benötigt. Öffnet euer Notepad (klickt unter Start und gebt notepad in die Befehlszeile ein) und schreibt ein paar Sätze. Wie ist der Widerstand der Tastatur. Vielleicht zu stark oder zu schwach? Sind die Tasten weit genug auseinander? Oder vielleicht sogar zu klein? Habt ihr viele Fehler im euren Probesätzen gemacht? Wenn ihr die Fragen mit leider positiv beantwortet, dann solltet ihr euch doch nach einem anderen Notebook umsehen.

Noch ein kleiner Tipp. Sind die Geräte besonders klein oder dünn gestaltet, solltet ihr besonders auf den Aufbau der Tastatur achten. Hier müsst ihr aufpassen, dass die einzelnen Tasten gut erreichbar sind und auch nicht zu flach entworfen wurden. Zudem könnt ihr auch schauen wie viele Funktionen keine eigene Taste haben und nur durch Kombinationen aktiviert werden können. Wer möchte dauernd seine Finger verrenken um die Musik etwas lauer oder leiser zu schalten?

Spieglein, Spieglein im Laptoprand

Lenovo G50-45

Lenovo G50-45: Zum Produkt

Auch wenn Videotelefonie noch nicht standardmäßig in Festnetztelefonen verbaut wird, sollte das online kein Luxus mehr sein. Jeder Laptop sollte über eine eingebaute Webcam verfügen, doch lässt die meist zu wünschen übrig. Zum einem möchte man vielleicht Freunden und Familie die neue Frisur oder das neue Tattoo von Angesicht zu Angesicht so schnell wie möglich zeigen können. Zum anderen ist es heutzutage auch möglich Bankgeschäfte über Skype zu erledigen. Aber nur wenn auch Details auf dem Personalausweis erkennbar sind. Also auch hier testen, bevor gekauft wird! Dazu am besten das Webcamprogramm im Laden direkt ausprobieren und schauen wie ihr wirkt! Je nach Programm gibt es auch einige Spielereien mit denen ihr euer Erscheinungsbild optimieren könnt. Hübscher, hässlicher oder einfach lustiger!

Monitor unbedingt vergleichen

Asus N751JX-T4039

Asus N751JX-T4039: Zum Produkt

Nichts ist wohl frustrierender als sich Bilder oder einen Film mit einem wirklich schlechten Laptop-Monitor anschauen zu wollen. Ausgewaschene Farben und ungeschickte Blickwinkel lassen so einen Monitor noch schlechter wirken, als die kleinen Fernseher mit denen man sich die Zeit während eines Fluges vertreiben muss.

Öffnet also den Internet-Browser und schaut euch ein paar Ausschnitte auf YouTube an. Falls keine Internetverbindung vorhanden ist, weicht ihr auf die Beispielclips des Laptops aus. Benutzer-> Eigene Videos. Während euer Ausschnitt oder Clip läuft, solltet ihr das Display nach vorne, hinten und zu den Seiten bewegen und damit prüfen, ob die Bildqualität auch bestehen bleibt. Am besten ihr vergleicht mehrere Monitore, um zu sehen was ein Monitor wirklich bieten kann.

Licht aus, Musik an!

Dell XPS 15

Dell XPS 15: Zum Produkt

Gut, der nächste Punkt könnte eine Verkäufer etwas entnerven, aber wie heißt es so schön: der Kunde ist König! Jetzt heißt es nämlich Musik an! Besonders für Leute, die nicht die ganze Zeit ein Headset tragen möchten, sollte man die Lautsprecher am Wunschgerät überprüfen. Öffnet dazu den Musikordner (Start-> Musik), dort sollten sich zumindest ein oder zwei Beispieltracks befinden. Zumindest ganz kurz sollte man die Lautstärke auch erhöhen, um zu prüfen ob der Klang auch wirklich klar bleibt. Wenn euch der Verkäufer lässt oder ihr den Laptop sowieso Zuhause ausprobieren könnt, dann öffnet eure Systemsteuerung. Dort könnt ihr sehen, ob euch noch zusätzliche Einstellungen durch Dolby Digital oder Beats Audio zur Verfügung stehen, mit denen ihr den Klang noch optimieren könnt. Zum Schluss muss natürlich auch noch genau geschaut werden, wo die Lautsprecher montiert sind. Befinden sie sich an der Unterseite des Notebooks, können Geräusche je nach Unterlage, beispielsweise auf den Schoß oder Bett, gedämpft werden.

Festplattenleistung googlen

Lenovo Y50-70 Laptop-Kauf

Lenovo Y50-70: Zum Produkt

Wie bereits zu Anfang erwähnt, gibt es Dinge, welche in der Werbung als erstes hervorgehoben werden. Dazu gehört auch die geniale Festplatte eures neuen Laptops. Hier wird meistens aber nur auf die Kapazität genannt und vielleicht ob es eine SSD ist oder eben nicht. Die Größe ist hier tatsächlich mal nicht ganz so wichtig, sondern eher die Leistung.

Hier also wieder zuerst prüfen! Öffnet dazu eure Systemsteuerung, wählt den Geräte-Manager aus und dann eure Laufwerke. Nicht nur könnt ihr hier den Namen des Herstellers sehen, sondern auch die Modellnummer eurer Festplatte. Diese könnt ihr nun schnell in Google eingeben und ihr werdet schnell sehen, wie Leistungsstark sie wirklich ist.

Wie seht es bei euch aus? Auf welche Faktoren legt ihr besonderen Wert? Die Leistung oder doch eher die Haptik? Die Monitorauflösung oder auf eine SSD- und HDD-Kombination?

Über Michael
Artikel, Tests und die Kommunikation sind Aufgabenbereiche von Michael. Zudem ist sein Part das äußerliche Erscheinungsbild und die Vermarktung der Plattform.

Das könnte Dich auch interessieren:

Hardware
04.11.2014

Acer V15 und V17: Notebooks mit 4K Displays vorgestellt

Acer erweitert ihre V Nitro Serie um zwei weitere und aktuelle Notebooks. Das V15 und V17 Modell der Reihe sind dabei erstmals mit einem 4K-...

Hardware
03.11.2014

MSI GT80 Titan: Erster Gamer-Laptop mit mechanischer Tastatur

MSI präsentiert den weltweit ersten Gamer-Laptop mit mechanischer Tastatur. Mit einer integrierten SteelSeries Gaming Tastatur ist das MSI ...


Herr Hugo
Freitag, 13.03.2015

Mööönsch, so lange war nix neues – ich habe schon gedacht, ihr habt aufgehört! So, jetzt sage ich mal meine Vorstellungen (und greife einges vom Artikel auf). Ich bin allerdings ein „PC-Typ“, für den ein Notebook immer nur als „auch“ in Frage kommt.

– Touchpad: für mich schlicht egal – ich kann/will eh nicht gut damit. Aber mit einer gescheiten Maus kann ich sehr gut, also wird damit bedient

– Tastatur: wichtig, auch wenn ich bei meinem „Auch-NB“ zu Hause eine externe anschließe

– Monitor: Matt. Punkt. 1600×900 oder größer

– Musik: egal was da eingebaut ist – es kann nur ein Notbehelf sein, weil wenig Platz ist. LS oder Kopfhörer, wenn´s gut klingen soll

– Festplattenleistung: na, das google ich schon vorher. Am besten ist natürlich, wenn man aufrüsten kann. Ich habe aktuell 128 GB SSD + 1 TB HDD/7200 rpm von HGST. Die HDD anstatt DVD per Adapter.

SSD habe ich selber anstatt der 500 GB HDD, die dann per Adapter anstatt des Laufwerkes. Später die HDD gegen die 1 TB getauscht, die kleinere in ein externes Gehäuse mit USB 3.0 eingebaut. Sie liegt jetzt parat, falls ich sie mal für etwas brauche.

– Leistung: jaaa – stark ist gut, stärker ist besser. Ist aber abhängig, ob jemand sein NB als Hauptgerät benutzt oder dieses ein PC mit 3 Monitoren ist. i5 und 8 GB RAM reichen eigentlich aus – so stark wie ein PC wird es eh nicht.

Generell ist man mit mehreren Rechnern ja flexibler und kann jeweils den einsetzen, der am besten geeignet ist. Wenn ich mir was mit MediathekView herunterlade, mache ich das mit dem Notebook, wenn ich´s mir ansehe auch – dafür braucht der dicke PC nicht zu laufen. Strom wird nicht billiger, grins.

Alex
Montag, 08.06.2015

ICh gebe auch mal meinen Senf dazu, Laptops sind handlicher als Rechner, aber wenn man die Dinger eh als Standgerät nutzt gewinnt ein Tower immer…

Thomie
Sonntag, 16.08.2015

Frage:
Ist die Hardware in einem Laptop schlechter, auch wenn es die gleiche Hardware ist?
Hab das mal irgendwo gelesen, kann das aber eigentlich nicht glauben

Marion
Donnerstag, 28.04.2016

Super Erklärung, wo drauf man achten sollte. Das war genau das, wonach ich gesucht habe. Ich hätte mir allerdings noch gewünscht, dass ein bisschen auf den Unterschied zwischen Windows und IOS Laptops gegangen wär.

Trotzdem gut gelungen. Vielen Dank!

LG Marion

Ryos
Mittwoch, 08.06.2016

Danke für den ausführlichen Testbericht! Es hat mir schon ein Stückchen bei meiner Laptop Wahl weiter geholfen :)

PEtro
Samstag, 30.07.2016

Ich hatte mir vor einigen Jahren auch mal einen Laptop gekauft, danach hab ich mich geärgert weil ich mich vorher nicht online informiert hatte…
Ich finde deine Seite echt gut um sich zu informieren.
Daumen Hoch und danke :)

PeterZwegat
Donnerstag, 29.12.2016

Sehr hilfreicher Artikel. :)

Gaming Laptop
Donnerstag, 02.02.2017

Hinsichtlich des „unberechenbaren Touchpads“ gebe ich Dir recht. Im Falle von Gaming Laptops ist dies allerdings zweitrangig zumal auch schon die ersten Modelle ohne Touchpad raus sind da der überwiegende Anteil sowieso mit der Maus zockt.
Für unterwegs, als OfficeLaptop oder in privaten Gebrauch sollte man sich natürlich dann umso mehr auf dieses Touchpads verlassen können, wobei ich bisher noch keine negativen Erfahrungen gemacht habe :) Aktuell habe ich ein Modell zum arbeiten von Fujitsu und da kann ich mich nicht beschweren. Ich denke es ist ein wirklich wichtiger Tipp sich ein paar Videos vorher mal auf dem Laptop anzuschauen und sich zu fragen ob dass das wirklich das ist was ich haben möchte.
Ein hilfreicher Artikel wenn man sich gerade bei Media Markt oder so befindet und mal durchschauen möchte wie das Angebot ausschaut.


Kommentar schreiben

*


RIGGED ist Dein Magazin rund um Gamer-Hardware, Games, Mobile & mehr. Mäuse, Tastaturen, Mauspads, Headsets, Gehäuse und ähnliche Produkte stehen im Fokus und werden in umfassenden Tests vorgestellt, empfohlen oder gar von abgeraten. Aber Schluss ist damit nicht, wir wollen uns nicht nur darauf fokussieren, sondern ebenfalls praktische, nützliche und interessante Inhalte von anderen Themenbereichen, wie zum Beispiel Mobile & TV abdecken.