Hardware
17.10.2014

Thermalright Archon IB-E X2 Test / Review

Thermalright präsentiert mit dem Archon IB-E X2 CPU-Kühler eine erweiterte und überarbeitete Variante des beliebten Single-Tower-Kühlers. Dabei setzt der Hersteller auf ein duales Lüfter-Design, das eine hervorragende Performance garantieren soll. Mit diesem Test gehen wir dieser Vermutung auf den Grund.

Thermalright Archon IB-E X2

Die Firma Thermalright wurde 2001 gegründet. Recht bald schon hatte sie sich am Markt als ein innovativer Profi für PC-Kühler etabliert. Sie waren die ersten, die Kühlkörper aus Kupfer und Wärmerohre genutzt haben, wobei die Lüfter einen Durchmesser von 120 mm hatten. Und in all den Jahren haben sie nie aufgehört, neue Innovationen auf den Markt zu bringen. Mehr noch: Sie waren immer darauf bedacht, neuartige und bessere Produkte zu entwerfen, die noch mehr Leistungen erbrachten. Der Konsument sollte nur das Beste bekommen. 2006 entschlossen sie sich, nicht mehr flache Kontaktplatten zu verwenden, sondern hier lieber auf gewölbte Flächen umzusteigen. Die Entwickler achteten darauf, dass die Wölbung präzise kalkuliert wurde.

Heute sehen wir uns mal einen ihrer neuesten Kühler an: den Thermalright Archon IB-E X2. Er wird mit zwei TY-141-Lüftern ausgeliefert und hat einen Kühlturm, der aus feinen Lamellen besteht. Hier sind 8×6 mm Wärmerohre zu einem Kupferspiegel verbunden, abgeschlossen mit Kontaktplatten, welche mit Nickel überzogen wurden. Die Lamellen selbst sind sehr schmal, vor allem im Vergleich zu den Breiten anderer Kühler in dieser Preisklasse.

Thermalright Archon IB-E X2

Dreifache Dröhnung: Verpackung, Lieferumfang und die technischen Daten

Im wahren Geiste von Thermalright ist die Verpackung sehr einfach gehalten, was auch nicht gerade falsch ist. Man braucht keine auffällige Box, um zu zeigen, dass sich darin ein qualitativ hochwertiges Produkt befindet. Oben drauf befindet sich mittig ein Thermalright Logo, während die Front leer geblieben ist.

Auf beiden Seiten der Box liest man den Namen des Modells, Archon IB-E X2 und die Adresse der Thermalright Webseite – www.thermalright.com. Wenn wir die Box öffnen, finden wir gleich das Installationshandbuch und eine Box mit Zubehör. Diese enthält alles, was wir für das Einrichten auf einem AMD oder Intel Socket brauchen.

814256001014-10

Was soll der Geiz? Im Lieferumfang befindet sich reichlich Zubehör:

  • 1x Kühlkörper
  • 1x Montagerahmen
  • 1x Metallbackplate
  • 1x Backplateeinsatz
  • 1x Befestigungsplatte
  • 4x Rändelschrauben
  • 4x LGA2011 Type B Adapterschraube
  • 5x M3 L10 Schraube
  • 7x M3 L6 Schraube
  • 4x 14 cm Lüfterklammer
  • 4x Intel Unterlegscheibe (klein)
  • 4x AMD Unterlegscheibe (groß)
  • 8x Anti-Vibrationspad
  • 1x Chill Factor III
  • 2x 120 mm TY141 Lüfter
  • 1x Leitschutzfolie
  • 1x PWM Y-Kabel

Technische Daten des Kühlmonsters:

ModellnameThermalright Archon IB-E X2
Maße mit Lüftern(B x H x T)155 x 106,5 x 165 mm
Gewicht mit Lüftern1.100 g
MaterialHybrid
Abmessungen Lüfter(B x H x T)140 x 152 x 26,5 mm
Drehzahl900 – 1300 U/min
Geräuschentwicklung17-21 dBa
Förderleistung96,2 – 125,7 m³/h
Heatpipe8 x 6 mm
Lüfter-Anschlüsse:
4-Pin PWM
Preis:64,99 Euro

Thermalright Archon IB-E X2

Die Installation geht leicht von der Hand

Wenn wir uns die Hardware und das Design von Thermalright ansehen, dann könnte die Installation nicht einfacher sein. Zuerst müssen wir die Rückwand entfernen. Danach werden die Schrauben durch die vorgesehenen Löcher, ausgehend vom Socket Typ, geschraubt. Danach befestigt man sie mit den Beilagen.

Wenn das erledigt ist, können wir die Schrauben durch die Rückseite des Motherboards schieben und uns darauf vorbereiten, die Frontplatte anzubringen. Sobald wir die Rückwand am Motherboard angebracht haben, können wir nun die vordere Platte mit der Flügelschraube für die Rückwand anbringen. Mit den übrigen Schrauben wird die Platte befestigt. Das geht übrigens auch mit weniger als drei Händen und, wie von Thermalright bereits gewohnt, recht einfach vonstatten.

Thermalright Archon IB-E X2

Nach diesen Vorbereitungen kann der Spaß beginnen: Setzt den Kühler auf den CPU und dann schiebt die Kühlerhalterung über den Kühler auf die Kontaktplatte. Schraubt ihn dann mit den beiliegenden Schrauben an die Platte.

Wenn der Kühler befestigt ist, könnt ihr die Lüfter anbringen. Wichtig: Wenn die Lüfter erst mal angebracht sind, bleibt wenig Abstand übrig, falls euer RAM hohe Kühlkörper hat. Jedoch, abhängig von eurem Motherboard, kann das schon in Ordnung gehen. Der Lüfter vom Kühlkörper blockiert nur teilweise einen RAM DIMM und mit ein wenig Mühe hätte ich sicherlich ein RAM mit Kühlkörper dorthin bekommen. Das ist sehr gelungen, denn die meisten großflächigen Kühler nehmen meist einen Teil der RAM-Slots in Beschlag und machen einen unkomplizierten Wechsel der Arbeitsspeicher unmöglich.

Thermalright Archon IB-E X2

RIGGED klärt auf: Testroutinen und Abläufe

Den Thermalright Archon IB-E X2 haben wir mitten in der Nacht getestet. Das ist normalerweise die ruhigste Zeit am Tag. Ein Dezibelmessgerät ist 30 cm entfernt positioniert. Das ist zwar viel näher, als man selbst davon entfernt wäre, aber man kann trotzdem sehr gute Rückschlüsse daraus ziehen. Das System pausiert fünf Minuten lang, um sicher zu gehen, dass es wirklich ausgeruht ist und dann werden die Messungen vorgenommen.

Unser Testsystem

  • 128GB Samsung SSD 840 Evo
  • 128GB Plextor M5 Pro
  • 1TB Western Digital

Dabei wurden im Idle gerade mal 32 Dezibel und unter Last 54 dB gemessen. Das sind Werte, die sehr gut zu vertreten sind. Gerade im Bereich von 30 Dezibel kann man den CPU-Kühler als flüsterleise bezeichnen.

Thermalright Archon IB-E X2

Für den Test der Temperaturen benutzen wir, wie beim Silver Arrow, den CPU-Burner von Furmark und lassen diesen jeweils zehn Minuten laufen. Dabei machen wir jeweils einige Minuten Pause, um den Prozessor abkühlen zu lassen. Die Raumtemperatur betrug in der Nacht zum Testzeitpunkt gerade mal 21 Grad Celsius.

LastAls Ergebnis kamen wir dann auf 24 Grad im Idle und maximal 56 Grad unter Last. Unter Volllast mit maximaler Kühlung erreichten wir durchaus moderate 46 Grad. Wer mag, kann hier auch gerne noch an der Leistungsschraube drehen und ein wenige übertakten. CPU und Kühler stecken das locker weg.

Fazit zum Thermalright Archon IB-E X2

Das ist der Teil des Reviews auf den ihr alle gewartet habt. Ich fasse mal meine Meinung zu dem Kühler zusammen: Mit dem neuesten Produkt bestätigt sich meine Meinung erneut und Thermalright entwickelt die Kühler konsequent weiter. Ich habe einige Stunden damit verbracht, den Thermalright Archon IB-E X2 mit all seinem Zubehör auszupacken, zu arrangieren, Fotos zu machen, ihn zu installieren und dann auch noch zu testen. Das Zubehörpaket, das für Intel und AMD Sockets benötigt wird, ist sehr umfangreich. Nach Beendigung der Tests kann ich nur sagen, dass ich wahrlich angetan bin von der gesamten Kühlleistung, den Features und dem Erscheinungsbild.

Das schlanke Design des Kühlers sorgt dafür, dass nichts in der Umgebung des Sockets blockiert und gute Arbeit im Inneren des Gehäuses abgeliefert wird. Der Kühler selbst ließ meinen Prozessor arbeiten, ohne irgendwelche Schwierigkeiten zu machen, egal welche Frequenzen gerade liefen. Somit denke ich, dass der Thermalright Archon IB-E X2 mit jedem modernen Prozessor zurecht kommen und stabil bleiben wird, egal ob das System gerade aktiv oder inaktiv ist. Der Thermalright Archon IB-E X2 war dabei gewohnt sehr einfach zu installieren.

Die Tatsache, dass der Kühler an verschiedenen Sockets angebracht werden kann, ist auch ein gutes Verkaufsargument für Thermalright. Die zwei Thermalright Lüfter machen den Kühler schon wertvoll, wenn man allein den Verkaufswert von 10 Euro pro Stück beachtet. Wenn man sich dann den Marktpreis des Kühlers ansieht, der gerade mal bei 65 Euro liegt, dann machen allein die Lüfter über 25% des Preises aus. Wenn wir schon von den Lüftern sprechen, während des Tests waren sie sehr leise. Sie wurden nur bei höherer Belastung lauter.

Wertung

  • Großartige Kühl-Performance
  • Großer Lieferumfangz
  • Schönes und rundes Design
  • Angenehme Lautstärke
  • Unterstützt sämtliche Sockeltypen

  • Nichts


Verarbeitung93

Leistung95

Preis90

Gesamtwertung
93/100


Amazonab 79,90 €


Über Michael
Artikel, Tests und die Kommunikation sind Aufgabenbereiche von Michael. Zudem ist sein Part das äußerliche Erscheinungsbild und die Vermarktung der Plattform.

Das könnte Dich auch interessieren:

Hardware
25.09.2014

RaiJintek Triton: Individuelle Kompakt-Wasserkühlung vorgestellt

Mit der RaiJintek Triton stellt der Hersteller seine erste Kompakt-Wasserkühlung für CPUs von Intel und AMD vor. Das gute Stück kommt dab...

Hardware
01.08.2014

Thermalright Silver Arrow IB-E Test / Review: Lüftest du noch oder kühlst du schon?

Gerade im Sommer kommt das Thema PC-Kühlung vermehrt auf und nicht selten sterben Rechner einen qualvollen Hitzetod. Um dem entgegenzuwirke...


Kommentar schreiben

*


RIGGED ist Dein Magazin rund um Gamer-Hardware, Games, Mobile & mehr. Mäuse, Tastaturen, Mauspads, Headsets, Gehäuse und ähnliche Produkte stehen im Fokus und werden in umfassenden Tests vorgestellt, empfohlen oder gar von abgeraten. Aber Schluss ist damit nicht, wir wollen uns nicht nur darauf fokussieren, sondern ebenfalls praktische, nützliche und interessante Inhalte von anderen Themenbereichen, wie zum Beispiel Mobile & TV abdecken.