Hardware
11.06.2014

Creative Aurvana Live!2 im Test / Review: Schlag ins Wasser oder Star unter den Headphones?

Ein paar Tage im Monat ist es an der Zeit meine Ohren zu verwöhnen und mich eine Zeit lang vom schwachen 3 Watt Sound zu befreien, den mein Monitor liefert. Okay, ganz so schlimm ist es natürlich nicht, aber Creative hat dennoch Mitleid mit mir und stellt mir daher die Creative Aurvana Live!2 zur Verfügung. Natürlich auch, um den Razer Adaro eine akustische Kampfansage zu machen. Im folgenden Text werde ich euch aufzeigen, wer als Sieger hervorgegangen ist.

Creative Aurvana Live 2 Verpackung

Creative Aurvana Live!2: Schicker Lifestyle-Kopfhörer mit vielen Features

Nun ist es endlich so weit, dass das Creative Aurvana Live!2 (zur Produktseite) bei mir vorstellig wird, um meine völlige Aufmerksamkeit zu erlangen. Wer weiß? Möglicherweise werden sich die Kopfhörer nahe an an den Adaro platzieren oder sie möglicherweise überflügeln. Zumindest von der Optik her ist das gut möglich, denn die Creative Hörer lassen sich sehr wohl als Blickfang bezeichnen. Fangen wir doch einfach mal bei der harmonischen und sehr edlen Optik an, die von schwarz und silbernen Farbtönen dominiert wird. Fingerabdrücke kann man hier nicht ganz vermeiden, aber der schicke Look gleicht das problemlos wieder aus. Mir gefällt der Style sehr gut und auch die Verarbeitung ist, wie ich es mittlerweile von Creative kenne, gewohnt gelungen. Das stabile und hochwertige Plastik passt perfekt zum Aluminiumpart des Headsets und verleiht dem Aurvana einen sexy Look. Keine Macken, keine unsauberen Kanten – Erste Etappe geschafft.

Creative Aurvana Live!2

Anschmiegsam für die Ohren und sehr guter Tragekomfort

Technisch bietet das Aurvana eine Menge an Features: eine Kabelfernbedienung und superbequeme Memorypolster mit Kunstlederüberzug. Hierbei waren auch stundenlange Hörsessions kein Problem. Im Vergleich mit den Adaro war das Polster zwar weich und anschmiegsam, aber umschloß die Ohren nicht so großzügig wie das Razer Pedant. Positiverweise ist das Headset dank des verstellbaren Alubügels auch für größere Köpfe gedacht, ohne sie einzuquetschen. Hierbei schlugen sich die Aurvana auch besser als die Evo Wireless, alternativ kann man hier aber auch gerne zum Kingston HyperX Cloud greifen. Mit 255 Gramm ist das Headset auch nicht besonders schwer und nach einer Weile vergisst man schon, dass man die Hörer auf dem Kopf hat.

Creative Aurvana Live 2

Technische Daten:

ModelCreative Aurvana Live!2
TragestilGeschlossen
Gewicht255 Gramm
FarbeBlack Dark ChromeBlack Dark Red Chrome
Beiliegendes Zubehör1 Transporttasche
1 abnehmbares, flaches Audiokabel mit integriertem Mikrofon und Fernbedienung/Lautstärkeregelung, vergoldeter 2,5-mm-bis-3,5-mm-Klinkenstecker, 4-polig (1,2 m)
ProdukttypKabelgebundenes Headset
Bedieneinheit am Kabelja
Lautstärkereglerja
Geräuschabschirmungja
Treiber40 mm-Neodym-Magnettreiber mit Bio-Cellulose-Verbundmembran
Frequenzumfang10 Hz ~ 30 KHz
Impendanz32 Ohms
Empfindlichkeit105 db/mW
SteckertypVergoldeter 2,5-mm-bis-3,5-mm-Klinkenstecker, 4-polig
(Kompatibel mit aktuellen Smartphones und Tablets, die vierpolige 3,5-mm-Anschlüsse unterstützen (CTIA-Standard). Die Funktionen können je nach Gerät unterschiedlich ausfallen.)
Kabellänge1,2 m
KabeltypFlaches, abnehmbares sauerstofffreies Kupferkabel, 1,2 m
Mikrofon Frequenzumfang100Hz ~ 10kHz
Empfindlichkeit105 db/mW
Abnehmbarja
Nutzung Musik / Filmeja
Chatja

Da klappst du weg! Das Aurvana begleitet dich überall hin

Hier will ich noch mal drauf hinweisen, dass das Aurvana Live!2 für jede Tour zu haben ist, denn für den leichteren Transport kann man das Headset nämlich zusammenklappen und spart damit ein wenig Platz. Creative hat hier auch eine Mikrofasertasche beigelegt, wo der Kopfhörer verstaut werden kann.

Fokus für den Lifestyle-Kopfhörer ist die Verwendung an Smartphones, Tablets und tragbaren Mediaplayern. Möchte man das Aurvana Live!2 mit der eingebauten Mikrofon-Funktion am PC benutzen, muss man für wenige Euro einen Splitter erwerben. Es lohnt sich – Aber dazu später mehr. Getestet wurde das Aurvana von mir an meiner Onboard-Soundkarte, meinem Smartphone und meinen Nahfeldmonitoren. Leider nicht am iPod, da ich das dumme Ding beim besten Willen nicht mehr wiederfinde. Sei’s drum!

Creative Aurvana Live!2 Headset liegend

Warmer und voller Klang – bis auf die Mitteltöne

Schon beim ersten Anschließen an meinen PC erkannte ich den weichen Sound wieder, den ich schon beim Testen der Evo-Reihe (zum SoundBlaster Evo Test) kennengelernt habe. Das Creative Aurvana Live!2 verwendet ebenso wie die Evo Wireless 40 mm Treiber, vielleicht sogar die selbe Baureihe. Fasst das bitte nicht negativ auf, denn schlecht ist der warme Klang nicht, nur vielleicht nicht jedermanns Sache. Mit einem guten Equalizer kann man hier aber nachhelfen. Am PC und Smartphone recht leise, weil beide Geräte schwache Vorverstärker besitzen. Effektive Aussagen konnte ich erst beim Anschließen an meine Aktivlautsprecher machen, die in den Standardeinstellungen eine natürlichen Klang und einen hohen Schallpegel ermöglichen.

Creaitve Aurvana Live 2

Höhen und Bässe meistert das Aurvana Live!2 auch wieder ohne Probleme. Zum Einsatz kam hier mal wieder der bereits gewohnte Dubstep: “Alice” von Ctwo und “Noise” von Cipher, damit ihr mal genauer Bescheid wisst. Beide Tracks kamen echt klasse rüber, wobei der Bass total überzeugte und nur die Mitteltöne leichte Schwächen zeigten. Dank des runden Gesamteindrucks, ist dies aber durchaus verschmerzbar. Im Hip Hop Bereich empfand ich den warmen Sound als sehr angenehm und Creek Water von Yelawolf lief wiederholt in meiner Wiedergabeliste. Den Abschluss machte Korn – Greatest Hits, wo ich den Sound als fast perfekt empfand. Natürlich habe ich mir auch noch testweise ein kleines Filmchen angeguckt und da schlug sich das Aurvan Live!2 auch sehr gut: Eine Action-Szene aus „2 Guns“ wurde eindrucksvoll wiedergegeben, da Stimme, Explosionen und Motorengeräusche sehr raumfüllend wirkten und nur die Schusswechsel ein wenig dünn klangen. Das ist aber wiederum auf die schwächeren Leistungen im Mitteltonbereich zu schieben aber kein wesentlicher Minuspunkt.

Creative Aurvana Kopfhörer

Kommen wir noch mal zum Mikro, welches unterwegs mit dem Smartphone auch schön zum Telefonieren geeignet ist. Die Klangqualität ist wirklich hochwertig, ich hätte ehrlich gesagt aber auch nicht damit gerechnet, da das Mikro im Hörer integriert ist und dadurch weiter vom Mund entfernt ist, als es bei den typischen Mikrofone von den Gamer-Headsets ist. Die Aufnahmequalität kam hierbei schon fast an das Mikrofon des Kingston HyperX Cloud Mikrofon heran und war subjektiv besser als das vom Steelseries Siberia Elite.Und da das Aurvana gar nicht so viel Wert auf das Mikrofon legt, ist das schon eine sehr beeindruckende Leistung.

Fazit zum Creative Aurvana Live!2

Silber AwardEs ist knapp, für welches Gerät man sich hier entscheidet, denn bei Adaro und Aurvana ist es auch ein Stück weit Geschmackssache. Die Kabelfernbedienung und das eingebaute Mikro ist gerade für Smartphone Nutzer ein Kaufargument, für 30 Euro weniger kann man sich auch die Adaro zulegen, die einen plastischeren Sound bieten, jedoch im Bass unterlegen sind.

Wenn die Aurvana auch Bluetooth Unterstützung bieten würden, dann wären sie auch für mich erste Wahl, jedoch bleibe ich dann lieber noch bei meinen Evo Wireless.Wer hier seine 129 Euro anlegt, bekommt viel geboten. Perfekte Verarbeitung, massig Zubehör, ein Top-Klang und ein faires Preis-Leistungs-Verhältnis siedeln das Aurvana 2 im oberen Bereich der Kopfhörer an.

Wertung

  • Design ist schlicht und toll verarbeitet
  • Warmer und toller Sound
  • Viel Zubehör

  • Mitten schwächeln
  • Mit fast 130 Euro kein Schnäppchen


Verarbeitung92

Leistung89

Preis84

Gesamtwertung
88/100



Über Patrick
Patrick ist hauptverantwortlich für den redaktionellen Part von RIGGED und sorgt dafür, dass ihr immer auf dem neuesten Stand rund um Technik, Mobile und Games seid. Darüber hinaus betreut und bespaßt er die Social Media Kanäle.

Das könnte Dich auch interessieren:

Mobile
30.10.2014

OnePlus One: Zweite Vorbesteller-Aktion im November

Das OnePlus One hat in diesem Jahr am Smartphone Markt einen wahren Hype ausgelöst. Günstiger Preis, große Kapazität und ordentliche Tec...

Hardware
21.10.2014

Creative Sound Blaster Roar SR20A Test / Review: Mobile Partybox

Mehr und mehr machen sich mobile Bluetooth-Speaker auf die Wohnzimmer zu erobern und natürlich auch unterwegs für eine passende Beschallun...


Kommentar schreiben

*


RIGGED ist Dein Magazin rund um Gamer-Hardware, Games, Mobile & mehr. Mäuse, Tastaturen, Mauspads, Headsets, Gehäuse und ähnliche Produkte stehen im Fokus und werden in umfassenden Tests vorgestellt, empfohlen oder gar von abgeraten. Aber Schluss ist damit nicht, wir wollen uns nicht nur darauf fokussieren, sondern ebenfalls praktische, nützliche und interessante Inhalte von anderen Themenbereichen, wie zum Beispiel Mobile & TV abdecken.