Hardware
09.07.2014

Cooltek ITX30 Test / Review: Der kleine CPU-Kühler

Vor ein paar Tagen habe ich einen Test zum Cooltek “Powered by Thermolab” LP53 Kühler geschrieben und schon kommt der nächste ins Rollen. Denn quasi zeitgleich mit dem LP53 wurde der ITX30 von Cooltek auf den Markt gebracht und auch uns weiter geleitet, um dazu euch einen Test zu liefern.

ITX30 Top

Ich bin sehr dankbar dafür, dass Cooltek so transparent arbeitet und möchte, das die Leute eine offene und ehrliche Meinung bekommen. Hierbei noch mal einen freundlichen Dank für die Bereitstellung des Produkts. Aber genug davon, stürzen wir uns auf das neueste Objekt der Begierde: Dem Cooltek ITX30.

Auspacken und Anfassen

Der Karton unterscheidet sich nicht wesentlich vom LP53, er ist lediglich etwas kleiner. Hier werden wir auch schnell merken, das Cooltek hier einen kleinen roten Faden durch die Geschichte dieses Aufbaus zieht. Denn optisch unterscheidet er sich auch kaum vom großen Bruder: Lediglich etwas flacher und mit einer Vertiefung versehen kommt der Vollkupferkühler Cooltek ITX30 daher. Der Lüfter selbst ist ein Everflow R128010SL mit 80 mm im Durchmesser und einer Höhe von 10 mm. So kommt der gesamte Kühler auf eine maximale Bauhöhe von niedlichen 30 mm. Gehalten wird dieser Lüfter von Halteklammern auf dem Kühlkörper. Wie sich das am Ende auf die Vibrationsübertragung auswirkt, sehen wir uns später genauer an. Das Zubehör wurde auch wie beim großen Bruder, dem LP53, gleich gehalten: Vier Schrauben und vier Unterlegscheiben aus Plastik. Mehr braucht man auch nicht.

Cooltek ITX30 Verpackung

Wir fummeln uns einen Kühler auf das Board

Insgesamt gestaltet sich der Einbau des Cooltek ITX30 genau so wie beim LP53. Ist jemanden die Bezeichnung aufgefallen? Diese sagt euch gleich, welche Bauhöhe ihr zur Verfügung habt. Das ist beim Kauf ein positiver Zusatzpunkt und erleichtert das Suchen nach dem richtigen CPU-Kühler. Wie dem auch sei. Der Kühler ist schnell montiert und bedarf keinen weiteren großen Überprüfungen. Haben wir erwähnt, das wir sehr glücklich darüber sind, nicht mehr wild die Finger aufzuschneiden beim Einbau des Kühlers? Wo wir gerade beim Thema “Finger aufschneiden” sind: Achtet bei diesen sehr feinen Lamellen darauf, dass sie nicht verbiegen, denn dann müsst ihr sie umständlich wieder in Form bringen und das kann doch etwas Blut kosten. Einfach den Kühler aufsetzen, von hinten die Unterlegscheiben drauf und mit den zugehörigen Schrauben befestigen.

ITX30 Back

Testen bis zum Erbrechen

Wir haben mal wieder unseren Test-HTPC auseinander genommen um den ITX30 testen zu können. Für alle, die nicht mehr wissen, wie dieser PC aufgebaut ist, hier noch einmal die technischen Daten dazu.

  • Prozessor: CPU 1150 Intel Core i5 4430 3,1 GHZ
  • Mainboard: Asus 1150 H87M-E
  • RAM: Corsair XMS 3 New Classic 8GB DDR3 1333MHZ
  • Grafikkarte: Sapphire Radeon HD 7750 Ultimate mit 1GB RAM
  • Festplatte: Corsair Force Series 3 120GB
  • Laufwerk: Asus BC-12D2HT
  • Netzteil: BeQuiet! Pure Power 430 Watt
  • Gehäuse: MS Tech MC-380

Wie man sieht, haben wir unser eigenes Gehäuse von MS Tech genutzt. Möchten wir aber trotzdem am Rande darauf hinweisen, das Cooltek auch eigene und bestimmt auch sehr gute Gehäuse hat. Wie zum Beispiel der Cooltek Coolcube, oder das Cooltek V6. Hierfür ist der ITX30 Kühler ausgelegt worden.

Der HTPC sollte also ausreichen, um Thief oder Final Fantasy XIV: A Realm Reborn zocken zu können. Auch die ein oder andere Folge seiner Lieblings-Serie kann man in guter Qualität anschauen. Vorausgesetzt die Internetleitung macht mit, denn Full HD Filme und Serien sind mitunter sehr Datenlastig.

Der Cooltek ITX30 ist einer der kleineren Kühler, die es im Home-Theater-PC-Bereich gibt. Somit ist auch bei einem kleinen HTPC-Gehäuse der Einbau keine Schwierigkeit. Ob die Kühlung dennoch bei dem Prozessor ausreicht, zeigen wir jetzt mal auf. Der Lüfter rotiert von 1480 bis 2535 Umdrehungen pro Minute. Das dieser Lüfter etwas mehr Druck macht, liegt einfach an der Größe.

Cooltek ITX30

Wir starten mit der höchsten Einstellung von 2535 Umdrehungen pro Minute unter Vollast. Hier kommt der kleine Mann ganz gut davon. Denn mit rund 36,4 Grad Celsius und nur 41 dBA bewegt er sich im oberen Drittel eines Vergleichs zwischen mehreren Lüftern in dieser Reihe. Wir merken also, er ist zwar etwas schneller, aber dennoch leiser als der große LP53. Da wir hier nicht die Möglichkeit haben auf 1000 Umdrehungen pro Minute herunter zu schrauben, haben wir uns beim Mittelwert darauf geeinigt, die 1900 Umdrehungen pro Minute zu nutzen.

Allerdings bricht dann der Lüfter etwas ein und baut ziemliche Temperaturen auf. Da steht er aktuell bei 46,4 Grad Celsius, ist aber noch leiser geworden und “schreit” nur noch mit 36dBA. Gehen wir runter auf die Mindestleistung von 1480 Umdrehungen pro Minute, dann herrscht Saunabetrieb im Gehäuse. Denn mit 56,2 Grad Celsius ist das schon bedeutend wärmer, als man erwarten sollte. Aber dafür wird das Gerät immer leiser und bringt nur noch leise 34,9 dBA auf die Ohren. Wir möchten aber noch mal darauf hinweisen, das es sich bei diesen Tests darum handelt, „was passiert, wenn …“ – Denn kein Mensch wird sein Lüfter nur auf 1480 Umdrehungen pro Minute laufen lassen, wenn der Prozessor Höchstleistung verrichtet. Und von der anfangs erwähnten Vibrationsübertragung haben wir nur ganz kurz ein leichtes Brummen vernommen.

Cooltek ITX30 CPU

Mein Fazit zum Cooltek ITX30

Award 86Auch wenn wir hier ein Kühler haben, der schon recht warm werden kann, dann darf man dennoch nicht vergessen, dass die Arbeit die er verrichtet, wirklich brauchbar ist! Die UVP beträgt gerade mal 34,99 Euro und ist somit einzigartig im ITX Vollkupfer-Kühler-Bereich. Die Entscheidung, den Kühler vollständig aus Kupfer zu fertigen, war einfach richtig und gut. Denn für die Größe leistet der Cooltek ITX30 wirklich Großes. Ich muss klar sagen, das dieser Kühler für den privaten Gebrauch eine gute Sache ist und demnach weit entfernt von einem Fehlkauf ist.

Pro und Kontra

  • Super Verarbeitung
  • Sehr kompakt

  • Mitunter recht warm


Wertung

Verarbeitung89

Leistung82

Preis85

Gesamtwertung
86/100


Amazonab 41,90 €


Über Michael
Artikel, Tests und die Kommunikation sind Aufgabenbereiche von Michael. Zudem ist sein Part das äußerliche Erscheinungsbild und die Vermarktung der Plattform.

Das könnte Dich auch interessieren:

Hardware
07.07.2014

Cooltek LP53 Test / Review: Die platzsparende ITX-Kühlung

Es gibt auf dem Markt einiges an Lüfterkühlungen. Da haben wir sehr kleine und sehr große Prozessoren-Kühler, sowie Stickstoffkühlung u...


Kommentar schreiben

*


RIGGED ist Dein Magazin rund um Gamer-Hardware, Games, Mobile & mehr. Mäuse, Tastaturen, Mauspads, Headsets, Gehäuse und ähnliche Produkte stehen im Fokus und werden in umfassenden Tests vorgestellt, empfohlen oder gar von abgeraten. Aber Schluss ist damit nicht, wir wollen uns nicht nur darauf fokussieren, sondern ebenfalls praktische, nützliche und interessante Inhalte von anderen Themenbereichen, wie zum Beispiel Mobile & TV abdecken.