Hardware
14.09.2014

Arozzi Enzo Gaming Chair Test / Review – So bequem wie er aussieht?

Mit dem Arozzi Enzo Gaming Chair hat man einen Drehstuhl im Angebot, der nicht nur Büro-Aufgaben bewältigen soll, sondern ebenso auf die hohen Ansprüche der Gamer ausgerichtet ist. Ob sich der Stuhl wirklich im Hardcore-Test beweisen kann und ob man nach drei Stunden schon Rückenschmerzen hat oder sich tatsächlich wohlfühlt, wie in einem warmen Wasserbett, zeigt unsere Review.

Arozzi Enzo Chair

Headsets, Tastaturen, Mainboards, Netzteile oder auch Mäuse… vieles hatten wir schon hier im Test. Nun wollen wir uns etwas anderem zuwenden, das mich zu Anfang ein wenig stutzen lies: Einen Stuhl! Genauer gesagt den Arozzi Enzo Gaming Chair, den uns Caseking freundlicherweise zur Verfügung gestellt hat und nun unter die Lupe genommen werden muss.

Zugegebenermaßen fühle ich mich wie bei einer Entjungferung, denn einen Stuhl durfte ich bisher nicht testen. Ich vertraue da einfach mal dem logischen Menschenverstand und die Erfahrung der zahlreichen Bürostühle, die ich im Laufe meines Lebens in Einzelteile in den Müll getragen habe.

Technische Daten des Arozzi Enzo

ModellnameArozzi Enzo
AbmessungenGesamthöhe (mit Basis): ca. 115 – 125 cm
Höhe (Sitzfläche): ca. 46 – 56 cm
Höhe Rückenlehne: ca. 76 cm
Gesamtbreite: ca. 53 cm
Gesamttiefe: ca. 51 cm
Gewichtca. 15 kg
MaterialHartschaum (Polsterung)
PU-Kunstleder (Bezug)
FarbeSchwarz / Grün
FeaturesKonstruktion mit geringem Gewicht
Komfortable Polsterung
Ergonomisches Design
Flexible Sitzflächenhöhe
Einstellbare Wippfunktion
PU-Kunstleder für einfache Reinigung
Säule mit Druckluftheber
Stabile 5-Punkt-Basis

Arozzi Enzo

Design und Verarbeitung: Alles sauber und ordentlich?

Fraglich ist natürlich: Was muss ein Gamer Stuhl können und was zeichnet den Arozzi Enzo Gaming Chair aus? Eine gute Frage. Braucht er Bier- und Getränkehalter, eine Snackschublade oder gar ein integriertes Klo für unsere Hardcore-Zocker? Nichts von alldem, denn der Arozzi Enzo Gaming Chair sieht einfach nur etwas schnittiger aus. Schade eigentlich, ich hätte mir bei einer unglaublich verrückten und mutigen Zielgruppe etwas mehr erhofft.

Der Arozzi Enzo Gaming Chair ist in insgesamt zehn verschiedenen Farbvarianten erhältlich – von Gelb oder Orange bis hin zu Rot und Blau ist alles mit von der Partie. Unser Testmuster kommt in einem Schwarz-grünen Gemisch daher und ist mit Kunstleder überzogen worden. Unter diesem befindet sich eine Hartschaum-Polsterung, die für den notwendigen Sitzkomfort (dazu später mehr) sorgen soll. Bei dem Gaming Chair fallen ziemlich schnell parallelen zu einem Rennsitz auf, der einfach auf einen fünf-Rollen-Modell aufgeschnallt wurde. Na gut, ganz so extrem cool ist es dann doch nicht.

Arozzi Enzo

Alles in allem ist das Design gut gelungen, doch etwas Besonderes sucht man vergebens. Arozzi punktet bei dem Bürostuhl, beziehungsweise Gamer Stuhl, eher mit dem mutigen Einsatz von bunten und kräftigen Farben. Insgesamt wirkt der Enzo Gaming Chair jedoch noch recht schlicht. Ein richtiger Hingucker ist dabei nur die geplante Aussparung in der Rückenlehne, die für einen außergewönlichen Look sorgen soll. Das gelingt auch ganz gut, einen Mehrwert gibt es hierbei jedoch nicht.

Schaut man sich beim Auspacken die Teile genauer an, stellt man schnell fest, dass man noch ein wenig Arbeit nachholen muss. So sind in den Gewindelöchern noch Polsterrückstände zu finden, die erst mal entfernt werden müssen. Ansonsten macht der Stuhl einen recht soliden Eindruck, auch wenn man für einen Preis von 160 Euro mehr erwarten könnte.

Arozzi Enzo

Zusammenbau: Plug & Play oder Handwerk mit Niveau?

Egal ob es um den Zusammenbau diverser Teile geht oder um kleine Fummelarbeiten, wie das Reinigen einer Maus – Ich ergreife die Flucht so schnell, wie es nur geht. Und ja, das tue ich sogar beim Zusammenbau eines Rechners. Wo andere ihren Spaß haben, würde ich lieber am Rechner sitzen und direkt loslegen. Ich bin ein wahrhaftiger Grobmotoriker und Hasser handwerklicher Tätigkeiten. Es spielt dabei nicht mal eine Rolle, um welche Tätigkeit es sich handelt! Aber da klar war, dass ich den Arozzi Enzo Gaming Chair unter die Lupe nehmen musste, kam ich in diesem Fall um den Job nicht herum und musste mich mit der Situation anfreunden. Kein Problem dachte ich und ging mutig und voller Elan an den Zusammenbau des Stuhls.

Das klappte soweit auch hervorragend. Die Rollen haben sich problemlos und ohne Zwischenfälle an dem fünf-beinigen Standfuß montieren lassen, die Pumpe saß ohne Probleme und auch der Rest klappte zufriedenstellend. Probleme gab es dann jedoch bei den gepolsterten Armlehnen, die etwas Geschick verlangen. So kam es mir zumindest vor. Nach gut 20 Minuten innerer Hassentwicklung und einem Wutausbrauch habe ich es sein gelassen und unseren lieben Basty den Job übertragen.

Arozzi Enzo

Basty mag sowas. Er fummelt gerne an allem rum. Ja, wirklich an allem. Na gut, ob es wirklich so krass ist, kann ich nicht sagen. Ich weiß nur, dass er mich vor einen weiteren Wutausbrauch bewahrt und mir damit wahrhaft Lebenszeit geschenkt hat. Danke in dem Sinne! Denn während des weiteren Zusammenbaus ist noch eine Schraube den Bach runter gegangen, die aufgrund eines schlecht geschnittenen Gewindes abgebrochen war, das wir daraufhin neu schneiden mussten. Das ist nicht in Ordnung und darf nicht passieren.

Ist man ansonsten nicht gerade ein maßloser Vollhorst, der es hasst Dinge zu montieren und zusammenzubauen, wird bei dem Arozzi Enzo Gaming Chair keinerlei Probleme bekommen. Ist man jedoch ein absoluter Montagedepp, wie ich es einer bin, dann besorgt euch von jemanden ein wenig Unterstützung. Viel gehört da wirklich nicht zu und mit ein wenig mehr Geduld, wäre ich sicherlich auch alleine über die Ziellinie gegangen. Ich hoffe an dieser Stelle nur, dass das mit dem Gewinde eine Ausnahme war.

Arozzi Enzo Detail

Features: Ich hätte definitiv mehr erwartet

Wie schon im Part von Design und Verarbeitung erwähnt, kommt der Stuhl nicht mit Bier- und Getränkehalter, einer Snackschublade oder gar einem integriertem Klo daher. Was macht dann den Stuhl wirklich anders, als ein x-beliebiger Stuhl von Amazon? Traurigerweise rein gar nichts.

Bei den Features blickt man in die Röhre. Eigentlich bekommt man hier einen typischen Bürostuhl geliefert, der nicht mehr kann als andere Modelle. So traurig und frustrierend es klingen mag: Der Arozzi Enzo Gaming Chair bietet nicht mehr als jeder andere Bürostuhl – er sieht nur etwas anders aus. Somit bekommen wir hier immerhin noch eine einstellbare Wippfunktion und eine Höhenverstellung, die für ein wenig Komfort sorgen. Ich will hier nun gar nicht Sticheln oder etwas schlecht reden: Aber ich hätte definitiv mehr erwartet.

Arozzi Enzo

Ich wage hier mal den Vergleich in andere Bereiche, in denen es typischerweise Gamingprodukte gibt. Wie wäre es mit Tastaturen? Tastaturen ohne Makro-Unterstützung, teils ohne Beleuchtung und ohne zusätzliche Tasten werden als Gaming Produkte ausgezeichnet. Sind sie es dadurch? Ja, denn alle Produkte boten das ein oder andere Feature, das es von typischen Eingabegeräten abhebte. Sozusagen ein USP (Unique Selling Proposition) oder auf Deutsch ausgedrückt: Ein Alleinstellungsmerkmal. Seien es Switches, Beleuchtung, USB-Ports, eine tadellose Verarbeitung mit besten Materialien oder der Eigenschaft andere Leute damit im wahren Leben zur Strecke zu bringen. Irgendwas Besonderes boten sie immer.

Bei dem sogeannten Gaming Chair handelt es sich einfach um einen Bürostuhl mit anderen Design. Leider nicht hervorragend verarbeitet und auch nicht mit besonderen Features ausgestattet, die ihn besonders machen. Schade!

Arozzi Enzo

Das Wichtigste überhaupt: Der Sitzkomfort

Kommen wir zum Wesentlichen des Tests: Dem Sitzkomfort. Nichts sollte wichtiger für einen Hardcore-Zocker sein. Immerhin will man noch bis ins hohe Alter vor dem PC hängen und seine Lieblingsgames zocken. Vollkommen verständlich und umso mehr sollte man auch auf die Ergonomie und dem guten Sitz des gewählten Stuhls achten. Glaubt mir, man sollte woanders sparen, aber nicht beim Stuhl!

Der Arozzi Enzo Gaming Chair ist in jedem Fall komfortabel und groß genug für die meisten von uns. Mit circa 50 x 50 cm Sitzfläche ist auch für genug Platz des Pos gesorgt. Die Polsterung ist durchaus vertretbar und erfüllt gänzlich ihren Zweck. Ob diese jedoch auf Dauer standhalten wird, kann nur der Langzeittest über Monate bis Jahre zeigen. Wer will sich schon alle paar Wochen einen neuen Stuhl kaufen, weil das Polster durchgesessen ist? Schön gefällt, dass die Armlehnen gepolstert wurden und sich demnach keine unschönen Druckstellen am Arm bilden.

Arozzi Enzo

Was wiederum weniger auf Zuspruch stößt, ist der feste Sitz der Armlehnen. Hier hätte man, wie beispielsweise bei dem AKRACING, eine höhenverstellbare Lehne einsetzen können. Das hätte mehr Individualität erlaubt. Bei der Rückenlehne kommen wir zu einem ähnlichen Thema: Sie ist nur mit einer Wippfunktion ausgestattet. Nichts gegen das Wippen an sich, doch mit Ergonomie und vernünftiger Sitzposition hat das meistens nicht viel gemein. Viel mehr kann es passieren, dass durch das Wippen, die Blutzufuhr im Bein etwas eingeschränkt wird, da durch die negativ fallende Sitzflächen und der Schwerkraft etwas zu viel Druck auf den hinteren Oberschenkel vor dem Knie ausgeübt wird. Auch hier hat der AKRACING Gaming Chair die Nase vorne und punktet mit einer seperat einstellbaren Rücklehne, die sich an den eigenen Rücken anpassen lässt.

Zwar erfüllt der Arozzi Enzo Gaming Chair die Erwartungen und grundsätzlich lässt sich auch darauf sitzen, doch für 160 Euro hätte ich etwas mehr erwartet. Gerade wenn es darum geht, ein außergewöhnlichen Sitzkomfort zu bieten, der uns Hardcore Gamer unterstützt.

Arozzi Enzo Sitz

Fazit zum Arozzi Enzo Gaming Chair

award-75An dieser Stelle wollen wir meinen ersten Ausflug in den Bereich der Gaming Stühle beenden. Betrachtet man den Stuhl unabhängig seines Preises, bekommen wir hier einen auffälligen und nicht ganz gewöhnlichen Bürostuhl serviert, der in unterschiedlichen und vielen Farbvarianten daher kommt und somit jeder Vorliebe gerecht werden sollte. In einem typischen Büro fällt er sicherlich auf und weiß mit seiner Optik zu überzeugen.

Nehmen wir den Preis mit ins Spiel, der mit 160 Euro (bei Caseking) im mittleren Segment angeordnet ist, hätte man mehr erwarten dürfen. Stellenweise ist die Verarbeitung und auch die Vorbereitung im Werk nicht ganz auf der Höhe und sollte optimiert werden, es sollte nicht notwendig sein, dass man Polsterreste aus den Gewinden fummeln muss und auch sind unschöne Kanten nicht vertretbar. Bei einem Gehäuse erwarten wir auch keine Schnittkanten und sollten das bei einem Stuhl erst recht nicht.

In Sachen Sitzkomfort und Features erfühllt Arozzi mit ihrem Stuhl die grundlegenden Anforderungen, aber eben auch nicht mehr. Hier kann man wirklich nur jedem den AKRACING Stuhl ans Herz legen. Aber auch nur wenn auf ein außergewöhnliches und anderes Designkonzept viel Wert gelegt wird. Ansonsten darf man sich gerne im üblichen Bürostuhlsegment umsehen und nach Alternativen im Preisbereich Ausschau halten.

Insgesamt sieht die Wertung demnach nicht sonderlich gut für den Stuhl aus und geht haarscharf an unserem Bronze-Award vorbei. Das Genick bricht dem Stuhl jedoch etwas ganz anderes: Der Preis. Schaut man sich am Markt um, stellt man schnell fest, dass es zahlreiche alternative Stühle gibt, die dem Arozzi Enzo äußerst ähnlich sehen, die gleichen Features bieten und zu einem Bruchteil des verlangten Preises zu haben sind. Was das nun genau aussagt, darf man gerne für sich selber entscheiden.

Pro und Kontra

  • Viele Farben und nettes Design
  • Gepolsterte Armlehnen

  • Mit 160 Euro zu teuer
  • Verarbeitung könnte besser ausfallen
  • Armlehnen nicht höhenverstellbar


Wertung

Verarbeitung82

Leistung73

Preis70

Gesamtwertung
75/100

 


Über Michael
Artikel, Tests und die Kommunikation sind Aufgabenbereiche von Michael. Zudem ist sein Part das äußerliche Erscheinungsbild und die Vermarktung der Plattform.

Das könnte Dich auch interessieren:

Hardware
19.01.2016

Aerocool Strike-X Cube Test / Review – Fast wie Minecraft

Aerocool bringt immer wieder neue Gehäuse auf den Markt. Erst kürzlich durften wir das Aerocool DS 200 unter die Lupe nehmen, das ein gute...

Hardware
15.01.2016

SteelSeries Siberia V3 Test / Review: Alles besser beim dritten Mal

Mit dem Siberia V3 geht das beliebte Headset in die nächste Runde. Wir haben die schicke Kopfbekleidung von SteelSeries vorgeladen und prü...


Herr Hugo
Sonntag, 14.09.2014

„Immerhin will man noch bis ins hohe Alter vor dem PC hängen“ – ist 63 hoch genug, grins? Ich habe allerdings erst mit 55 den ersten PC zu Hause gehabt.

Aber: einen Chefsessel such(t)e ich seit längerem auch. Ich habe aber „nix genaues nicht“ gefunden – entweder waren die billig & schlecht, (sau)teuer, aber nicht recht bequem – gepaßt hat mir keiner.

Im Gegensatz zu dir ist mir basteln aber nicht fremd (außer komplette Comps, da lasse ich lieber andere ran) – Werkzeug ist reichlich vorhanden. Ich habe vor Urzeiten vor dem MB-Studium mal Werkzeugmacher gelernt (heute heißt das wohl „Konstruktionsmechaniker für Feinwerktechnik“ o.ä.).

Da bleibt natürlich was hängen – solches Nachbessern ist mir nicht fremd, ich kalkuliere das fast schon ein. Vieles im PC-Bereich ist für mich als MB-ler „Dünnstblechtechnik“ – wagt man fast nicht anzufassen

Einen gescheiten & bezahlbaren Chefsessel als Ersatz für den „alten“ von 2006 habe ich noch nicht gefunden. Also bleibe ich bei dem und lege mir noch ein Kissen drauf.

Für den Zweit/Neben“arbeits“platz (ich arbeite nicht mit den Comps, ich mache das nur aus Spaß an der Sache) habe ich mir einen Rollhocker ohne Lehne gekauft. Der nimmt weniger Platz weg (ich kann ihn da unter den Schreibtisch rollen), ist dick gepolstert und nicht unbequem.

Marcus
Montag, 21.12.2015

Hallo,

Ich möchte auch mal einen kleinen Kommentar zum Thema Gaming Stuhl abgeben. Generell bringt es ein stuhl aus dem MöbelHaus um die ecke einfach nicht. Und da spreche ich aus eigener Erfahrung. Hatte einen Burostuhl für 60 Euro und ich war mehr als enttäuscht. Der Stoff hat sich schnell abgenutzt und ich hatte nach langen gaming Session immer wieder nackenprobleme. Der Grund war die relativ niedrige Rückenlehne. Also musste ein neues her. Habe dann zwischen akracing und DxRacer Modellen geschwankt. Habe mich dann für den DxRacer 5 entschieden. Einfach weil es auf Amazon viel mehr Rezensionen gab als beim akracing modell. Und nach 4 Monaten im Einsatz kann ich auch immer noch weiter empfehlen. Super Sitzkomfort und keine bis geringe gebrauchsspuren. Immer wieder.

Marcel
Dienstag, 12.04.2016

Lange habe ich mich mit meinem alten, veratzten Bürostuhl gequält. Erst vor einer Woche habe ich mir diesen Stuhl zugelegt und bis heute bin ich absolut glücklich über diese Entscheidung.

Es ist einfach ein ganz anderes Gefühl beim Zocken, als wenn ich auf dem üblichen Schrott sitze.

Beste Grüße!

Alex
Freitag, 29.04.2016

Auch ich habe lange damit gehadert mir einen Gaming Stuhl zuzulegen, bin dann aber zu dem Entschluss gekommen das Geld in die Hand zu nehmen. Es ist einfach eine gute Investition, vor allem wenn die Gesundheit hohe Priorität hat. Habe mich für den DXRacer 5 entschieden.

Ach und by the way: Schöner Text, vielen Dank für die ausführlichen Informationen! :)

Deus
Montag, 30.05.2016

Arozzi stellt schon sehr gute Stühle her, zu den beliebtesten gehören wohl die DXRacer. Habe mich ein wenig erkundigt und bin auf http://gaming-stuhl-test.com/ gestoßen. Auf der Seite finden man Testberichte und Vergleichstabellen.

lounge4event
Montag, 30.05.2016

Vielen Dank für den informativen Artikel, diesen haben wir uns vor Anschaffung der Gaming Chairs genauestens angeschaut.

Ich kann die oben genannten Aussagen im Nachhinein nur bestätigen.
Wir als Mietmöbelagentur, haben uns kürzlich den „Arozzi Gaming Chair“ zugelegt und ihn in diversen Farbkombinationen in unser Vermietprogramm aufgenommen. Unsere Kunden aus der Automobil- sowie Gamingbranche setzen den Stuhl für Messen und Events ein. Von unseren Kunden bekamen wir durchweg positive Rückmeldungen.

Die Polsterung des Gaming Chairs ist gut, besonders die angenehme breite Sitzfläche lässt einen auch längere Zeit mal entspannt sitzen. Die Verarbeitung, besonders die Nähte, könnte ein bisschen besser sein. Zudem bezweifle ich dass der Gaming Chair wirklich sehr langlebig ist. Bei einer täglichen Nutzung über mehrere Stunden wird die Polsterung sicherlich schnell die ersten Abnutzungen zeigen.

Für die Montage sollte man sich wirklich Zeit nehmen, besonders wenn man mehrerer dieser Chairs am Stück aufbauen muss! ;-) Wie schon im Artikel beschrieben, lässt die Machart der Gewinde echt zu wünschen übrig!

Alles in allem ein netter Stuhl der seinen Zweck erfüllt!

Max Meyer
Donnerstag, 07.07.2016

Hey,

ich habe mal eine Frage. Ich habe mir jetzt den Artikel durchgelesen. Ich finde den Arozzi Enzo Gaming Chairsuper, aber auf dieser Seite z.B. http://gaming-laptop-tester.de/gaming-stuehle/ bin ich auf den DX Racer gestoßen. Was würdet ihr sagen, welcher ist besser?

michael
Mittwoch, 03.08.2016

ich war von arozzi enzo mehr als enttäuscht

die verarbeitung bei der zulieferung hatte viele fehler und an sich fand ich den stuhl auch sehr unbequem

habe ihn darauf hin zurück gesendet und mir stattdessen den dxracer 6 bestellt und was soll ich sagen, der ist einfach besser

ansonsten gefällt mir dein stil zu schreiben gut, holt mich an den richtigen stellen ab

grüße Micha

Markus
Samstag, 17.09.2016

Ich hatte mich auch über mehrere Stühle erkundigt und fand diese Seite dabei sehr hilfreich: http://www.gamingstuhl-tests.de
Ich habe mich dann schlussendlich auch für den DX Racer entschieden und bereue es auf keinen Fall.

Christian
Samstag, 08.10.2016

Hallo,….

sehr schöner und ausführlicher Bericht, auch wenn der Gaming Stuhl grundsätzlich zu empfehlen ist, so gibt es natürlich deutlich bessere, die etwas anspruchsvoller sind.

Aber für die Grundbedürfnisse ist er sicher ausreichend. Wer etwas mehr investieren will, der sollte sich mal die Modelle von DXRacer oder AKRacing anschauen.

Weiterhin viel Erfolg

BG

Verena
Mittwoch, 19.10.2016

Farblich gefällt er mir sehr gut, ist mal was anderes… höhenverstellbare Armlehnen sind meiner Meinung nach aber ein muss! Gerade wenn man mal länger spielt ist das sehr wichtig.

LG

Verena

Jonny
Samstag, 12.11.2016

Michael ich bin ganz deiner Meinung ich hab diesen gaming Stuhl seit 8Monaten und zocke manchmal 6 Stunden durch ohne aufzustehen und ich sage euch die Contras treffen voll ins Schwarze!

Julien
Sonntag, 11.12.2016

Die Polsterung des Gaming Chairs ist gut. Bei einer täglichen Nutzung über mehrere Stunden wird die Polsterung sicherlich schnell die ersten Abnutzungen zeigen. Habe mich für den DXRacer 5 entschieden.

Daniel
Freitag, 27.04.2018

Fürs Gaming kommt nichts mehr an meinen Zockersessel vorbei, alle meine anderen Stühle sind immer an der naht aufgerissen. Die sehen nach einiger Zeit alle zeimlich zerstört aus. Jetzt nutze ich diesen Bean Bag hier https://sieben-besten.de/zockersessel/ einen Sitzsack. Nichts ist gemütlicher, dazu den Couchmaster auf den Schoß für Tastatur und Maus und schon kann es los gehen.

Steffen
Dienstag, 09.10.2018

Ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen. Die scheinen ja auch ihre guten Erfahrungen gemacht zu haben. Ich zocke total gerne und auf dem Sofa tut dann am Ende doch der Rücken weh. Ich habe meinen Zockersessel hier gefunden: https://billigesbilliger.com/zockersessel-ps4-gamer-sessel-gaming-pc-stuhl/ Nichts geht über die bequeme Position in der man sitzt. Total geil :)
Ich bin mir sicher meine Vorredner wissen wovon ich spreche. Die Sessel sind einfach prima ;)


Kommentar schreiben

*


RIGGED ist Dein Magazin rund um Gamer-Hardware, Games, Mobile & mehr. Mäuse, Tastaturen, Mauspads, Headsets, Gehäuse und ähnliche Produkte stehen im Fokus und werden in umfassenden Tests vorgestellt, empfohlen oder gar von abgeraten. Aber Schluss ist damit nicht, wir wollen uns nicht nur darauf fokussieren, sondern ebenfalls praktische, nützliche und interessante Inhalte von anderen Themenbereichen, wie zum Beispiel Mobile & TV abdecken.