Hardware
23.10.2014

Antec HCP-850 Platinum Test / Review: Der Überflieger aus den Delta Werken

Es ist eigentlich schon viel zu lange her, dass wir einem Netzteil genauer auf den Zahn gefühlt haben. In diesem Fall sieht das Antec genau so wie wir und hat uns gleich zwei hochwertige Netzteile zur Verfügung gestellt, darunter das HCP-850 Platinum, das wir im nachfolgenden Test genauer in Augenschein nehmen werden.

Antec HCP 850 Platinum

Delta ist einfach besser als Alpha

Mit dem Antec HCP-850 Platinum bietet der Hersteller ein wahres Highlight unter den Netzteilen, welches allerdings in verschiedenen Größen verfügbar ist. Die 850 Watt Variante ist das kleinste Netzteil der HCP Platinum Reihe. Kernfeatures sind beispielsweise der vollmodulare Aufbau und zudem verfügt es (wie die Typenbezeichnung ja bereits impliziert) über eine Platinum-Zertifizierung mit einer Effizienz von bis zu 94 Prozent. Aber damit nicht genug: Das Netzteil wurde nämlich von den legendären Delta Electronics Werken (Zum Hersteller) gefertigt, welche vorwiegend Integratoren für Server-Einheiten herstellen und in der Industrie tätig waren. Dabei haben sie ihre Bekanntheit durch die Fertigung von Netzteilen und Gleichstromlüftern erlangt. Profiliert hat sich die Firma vor allem mit Stabilität, Zuverlässigkeit und Performance. Nach einer kleinen Auszeit findet man erstmals wieder Netzteile von Delta im Consumer Bereich – hervorragende Wahl.

Antec sichert sich hier einen wesentlichen Vorteil, denn derzeit sind die Amerikaner die Einzigen, die die Netzteile von Delta gefertigt bekommen. Natürlich wirkt es sich auch im Preis aus, wenn man eine hochwertige Verarbeitung und Top-Performance an den Tag legt. Bis jetzt haben wir nur Positives von den Antec Netzteilen gehört und nun ist es an der Zeit, dem HCP-850 Platinum etwas genauer auf dem Zahn zu fühlen.

Ein kleiner Überblick über die Features

antec-hcp-850-features

Wie bereits erwähnt, ist das Antec HCP-850 Platinum 80 Plus Platinum zertifiziert. Mit dabei sind ein komplett modularer Aufbau, eine ganze Reihe an Schutzmechaniken, ein Double-Ball-Bearing-Fan und schwarz ummantelte Kabel. Hierbei sticht das Netzteil mit einem Feature names PhaseWave hervor, welches laut Antec vorwiegend in Servern zum Einsatz kommt. Dadurch unterstützt das Netzteil die Funktion OC-Link und erlaubt es, zwei HCP Platinum Netzteile zusammen zu schalten, um auch das hungrigste High-End-Rig mit genügend Power zu versorgen

Die Kühlung übernimmt ein Double-Ball-Bearing-Lüfter, welcher von extrem hoher Qualität ist, da er ebenfalls von Delta gefertigt wurde und bekanntermaßen hat das Unternehmen eine Menge Ahnung in diesem Bereich. Im Gegensatz zu dem derzeitigen Trend, bietet das HCP-850 Platinum leider keinen Semi-Passiv-Mode, dafür dreht der Lüfter sehr langsam bei geringer Auslastung. Mit einer Länge von 19 Zentimetern ist das Netzteil länger als gewöhnlich, jedoch sollte jedes normale ATX Gehäuse das Power Supply Unit (PSU) problemlos schlucken.

Antec HCP 850 Platinum

Technische Daten

ModellnameAntec HCP-850 Platinum
Maximale Leistung850 Watt
Effizienz Platinum, 94 Prozent
ModularitätVollmodular
SchutzschaltungenOver Voltage Protection
Under Voltage Protection
Over Power Protection
Over Temperature Protection
Over Current Protection
Short Circuit Protection
Surge & Inrush Protection
No Load Operation
Brown-Out Protection
Kühlung135 mm Double Ball-Bearing Lüfter (AFB1312M)
Semi-Passiv-ModusNein
Maße150 mm (B) x 86 mm (H) x 190 mm (T)
Gewicht2,2 Kg
StandardsATX12V v2.31, EPS 2.92
Garantie7 Jahre
PreisCirca 180 Euro

Antec HCP 850 Platinum

Mal mit dem Netzteil in der Tasche zum Einkaufen gehen?

Ich verliere meist nur ungern Worte über die Verpackung. Diese mag vielleicht beim Kauf zumindest von der Optik her entscheidend sein, jedoch hilft sie im Test meist wenig weiter und letztlich zählt nur der Inhalt. Neben dem Netzteil sind eine breite Palette an Kabeln, Stoffkabelbinder, die Anleitung und eine Transporttasche enthalten. Die Tasche ist ein nettes Gimmick und war auch bei meinem Super Flower Netzteil (zum Test) enthalten, jedoch entzieht sich hier der Sinn für mich. So oft trage ich mein Netzteil nicht durch die Gegend. Faktisch ist sie wohl eher für die Lagerung gedacht aber ich lagere mein Netzteil auch nicht und wenn dann sowieso im Karton. Dennoch: Taschen sind cool.

Garantie läuft erst zur Einschulung aus

Mit einer satten Garantie von 7 Jahren kann sich das Antec HCP-850 Platinum erneut von der Masse absetzen und die Investition von knappen 180 Euro ist hierbei komplett gerechtfertigt. Das HCP-850 kommt mit einer großen Anzahl an Anschlussmöglichkeiten, inklusive zwei EPS- und sechs PCIe-Kabeln, die alle gleichzeitig betrieben werden können. Zusätzlich hat es noch neun SATA und sechs Peripherie Anschlüsse, wodurch massig Geräte angeklemmt werden können. Aber mal im Ernst gefragt: Wer macht das heutzutage noch? Ich habe zwei Festplatten im Betrieb und mein optisches Laufwerk wird nur im Notfall angeklemmt.

Antec HCP 850 Platinum

Kabel vorhanden, aber ein wenig kurz

Die Kabellänge ist gefühlt ein wenig zu kurz. Das ATX Kabel kommt auf circa 60 cm, aber in meinem großen Thermaltake T81 müssen dennoch Verlängerungen zwischengeklemmt werden, wenn man die Kabel hinter dem Mainboard Tray verstecken will. Hier hätte es ruhig ein wenig länger sein können.

Wie die anderen HCP Netzteile bietet auch das 850 Platinum genügend Anschlussmöglichkeiten für alle erdenklichen System-Konfigurationen. Die zwei 12-Volt-Leitungen lassen sich hier vielfältig verbinden und eignen sich perfekt, um beispielsweise High-End-Gaming-Rigs, wie den starken Octacore von Intel im Tripple-SLI-Betrieb laufen zu lassen. Achtung: PCIe und EPS sollten mit dedizierten Kabeln verbunden werden, damit es nicht zu Störungen kommt.

Antec HCP 850 Platinum

Tief in den Eingeweiden

Davon mal abgesehen, dass die PCB perfekt verarbeitet ist, wie man es von Delta erwartet, greift Antec beim HCP-850 Platinum auf Transistoren, Controller und Kondensatoren unter anderen von Nippon Chemi-Con, Champion und NTC zurück. Diese sind durch die Bank weg hochwertige Bauteile, die allen Ansprüchen gerecht werden. Verarbeitung und Verlötung sind hervorragend und geben keinerlei Anlass zur Beanstandung. Gerne mehr davon – und auch wenn ich mir schon einige Netzteile angesehen habe, thront das Antec HCP-850 an der Spitze. Mit dabei der bereits erwähnte Delta Lüfter, der bei geringer Last mit 600-700 Touren rotiert. Aber bei solch einer Qualitätsarbeit verwundert die extrem lange Garantiezeit von 7 Jahren dann schon weniger.

Zeit für Technik

Im Betrieb verbraucht das Netzteil 4,75 Watt Strom und im Idle Modus liegt es bei 0,2 Watt. Die Lautstärke des Netzteils liegt bei unter 30 Dba und steigt bis zu 58 Dba unter maximaler Auslastung, welches dann doch schon ziemlich laut und unangenehm ist. Aber wie oft läuft ein Netzteil unter Volllast? Bei unseren Tests lag es mit 30 Dba in einem angenehmen Rahmen. Es ist also grundsätzlich sehr leise.

Um das Netzteil ein wenig mehr zu fordern, tauschte ich im Praxistest meine EVGA GeForce 770 gegen zwei alte XFX GeForce GTX 285 aus, die im Keller vor sich hin staubten. Diese E.ON-Lieblinge können maximal nämlich jeweils bis zu 360 Watt aus dem Netzteil saugen. Genug jedenfalls, um dem Netzteil kräftig Dampf zu machen.

Das Testsystem

  • Intel Corel i7-4790K @4,0 GHz
  • ASRock Z97 Fatal1ty Killer
  • Patriot 8 GB @ 1600 MHz
  • 2 x XFX GeForce 285 GTX
    • Samsung Pro 840 240 GB
    • Seagate Momentus XT 750 GB
    • Betriebsystem: Windows 8.1 x64

Und im SLI-Betrieb veranstalten die Karten ein solches Lärmkonzert, dass ich zur Lautstärke des Netzteils nicht wirklich etwas sagen kann, weil das Geräusch völlig unterging. Dennoch wurde das System im Idle mit 380 Watt nicht gefordert und das HCP-850 war unhörbar. Auch unter Last, wo dann laut Strommesser 744 Watt fällig wurden, ließ es sich selbstverständlich nicht aus der Ruhe bringen. Moderne Grafikkarten, wie die GeForce GTX 970 und GeForce GTX 980 ziehen weitaus weniger Saft aus der Stromleitung und ein Betrieb im Tripple-SLI sollte mit dem Antec HCP-850 Platinum locker möglich sein. Auch Wärmeprobleme traten nicht auf und die Betriebstemperatur des Netzteils lag im Schnitt bei coolen 40 Grad Celsius.

Antec HCP 850 Platinum

Fazit zum Antec HCP-850 Platinum

AwardMit dem HCP-850 Platinum erwirbt man ein Netzteil, welches zwar für fast 200 Euro alles andere als ein Schnäppchen ist, doch mit einer hervorragenden Verarbeitung, Ausstattung und Performance sowie einer satten Garantie für die entsprechenden Extrapunkte sorgt.

Die Verarbeitung entspricht dem Höchststandard im PSU-Bereich und auch die verwendeten Bauteile sprechen für sich. Antec macht sich hier die Zusammenarbeit mit Delta zunutze, um sich von den vielen anderen Herstellern auf dem Markt abzusetzen. Und auch wenn ich die Leadex-Netzteile von SuperFlower persönlich sehr mag, ist das Gesamtpaket der HCP-Serie von Antec noch ein Stückchen besser – abgesehen von dem hohen Preis selbstverständlich.

Aber es ist hier völlig klar, dass hier Extreme möglich werden und Antec vor allem Modder, Overclocker und Enthusiasten anspricht, die nur das Beste für ihren Rechner wollen. Dank dem OC-Link-Feature können auch wirklich große Gaming-RIGs mit vier leistungsstarken Grafikkarten und hungriger CPU und allen erdenklichen Zusatzlaufwerken auf Trab gebracht werden. Angesichts der Verarbeitung und der großzügigen 7-Jahres-Garantie von Antec ist man hier eindeutig auf der sicheren Seite. Einziger Minuspunkt sind hier die Kabel, die ruhig etwas länger sein könnten, wobei das aber schon Kritik auf hohem Niveau ist. Wer nicht ganz so viel ausgeben möchte, kann auf unseren nächsten Antec-Netzteil-Test warten oder sich das PSU von Club3D mal etwas genauer ansehen.

Pro und Kontra

  • Überragende Leistung
  • Hochwertige Bauteile
  • 7 Jahre Garantie
  • Viele Features
  • Stabile Performance

  • Hoher Preis
  • Kabellänge nur durchschnittlich


Wertung

Verarbeitung91

Leistung97

Preis85

Gesamtwertung
91/100

Amazonab 203,16 €

Über Patrick
Patrick ist hauptverantwortlich für den redaktionellen Part von RIGGED und sorgt dafür, dass ihr immer auf dem neuesten Stand rund um Technik, Mobile und Games seid. Darüber hinaus betreut und bespaßt er die Social Media Kanäle.

Das könnte Dich auch interessieren:

Hardware
14.05.2016

ISK600M: Neues Micro-ATX Gehäuse von Antec

Die ISK-Produktreihe von Antec wird um ein neues Modell erweitert, das ISK600M. Das kompakte Gehäuse ist eine kostengünstige Alternative f...

Hardware
09.11.2014

Antec Edge 650 Test / Review: Ohne Ecken und Kanten

Vor kurzem hatten wir das Antec HCP-850 Platinum im Test und nun muss sich wie bereits angekündigt auch das Antec Edge EDG650 Netzteil bewe...


Azah
Freitag, 24.10.2014

Natürlich ist hier ein Preis angesetzt, der, sagen wir, recht Utopisch ist. Aber vergessen wir mal nicht die Garantie von 7 Jahren. Damit weiß Antec ganz genau, sie werden 7 Jahre lang nur Geräte austauschen, aber nix verkaufen. Somit ist der Preis für mich schon wieder völlig in Ordnung… Kinder halten länger und sind teurer ;) :D


Kommentar schreiben

*


RIGGED ist Dein Magazin rund um Gamer-Hardware, Games, Mobile & mehr. Mäuse, Tastaturen, Mauspads, Headsets, Gehäuse und ähnliche Produkte stehen im Fokus und werden in umfassenden Tests vorgestellt, empfohlen oder gar von abgeraten. Aber Schluss ist damit nicht, wir wollen uns nicht nur darauf fokussieren, sondern ebenfalls praktische, nützliche und interessante Inhalte von anderen Themenbereichen, wie zum Beispiel Mobile & TV abdecken.