Hardware
11.04.2014

A1: Attitude One Makarov Review: Günstiger Ersatz?

Hardware testen ist eine tolle Geschichte. Man bekommt ein Produkt zugesendet und kann sich daran komplett austoben. Und glaubt mir, meine Freunde, das habe ich ausgiebig getan. Ich beschäftige mich mit der mir vorliegenden Tastatur Attitude One Makarov. Makarov – Eigentlich eine im Jahre 1949 hergestellte 9 mm halbautomatische Handfeuerwaffe mit einer extrem hohen Zielgenauigkeit. Verdient unsere Tastatur den Namen, oder alles Lug und Trug? Was am Ende noch übrig blieb von dieser Tastatur, das könnt Ihr jetzt lesen.


A1, beziehungsweise Attitude One, ist ein recht junges Unternehmen, das 2011 erstmals in den USA von sich reden machte. Mittlerweile sind die Jungs auch hier in Deutschland vertreten und bringen ihre Tastaturen, Headsets und weitere Produkte unters Volk. Bisweilen hier allerdings noch ohne direkten Vertrieb.

Technische Daten der Makarov

Produktgewicht700g
Gesamtgewicht930g
Produktgröße:Höhe: 25 mm
Breite: 485 mm
Tiefe:165 mm
Verpackungsgröße:Höhe: 45 mm
Breite: 500 mm
Tiefe:195 mm

Die A1 Makarov liegt bei eurem Händler des Vertrauens für rund 50 Euro bereit.

Weiß und Orange = Warnhinweise?

In diesen Farben steht die Tastatur im Regal verpackt und sagt gleich: Vorsicht, hier wirds gefährlich.

Jeder von uns weiß, das Gefährliches und Verbotenes nur doppelt interessant ist. Also ran an den Speck! … beziehungsweise den Karton und die Makarov. Ausgepackt macht das gute Stück einen guten Eindruck und erinnert an eine Bedienkonsole oder ein bisschen an einen Transformer. Auf dem zweiten und genaueren Blick schaut das Ganze leider etwas anders aus: leichte Verarbeitungsfehler, die den bisher guten optischen Eindruck trüben. So wurden die Fräskanten teilweise nicht ordentlich entgratet und bei der einen oder anderen Taste sollte auch noch mal nachgearbeitet werden. Aufgrund der relativ kleinen Tastatur, die kleiner als die meisten Gaming-Keyboards ist, hat man das Gefühl, dass auch die Tasten etwas zu klein geraten sind. Scheinbar ist das aber nur Einbildungssache – wir haben sogar nachgemessen!

Attitude One Makarov Packaging

Die in Stoff gehüllte Verkabelung, sowie der vergoldete USB-Anschluss machen jedoch einen grundsoliden und brauchbaren Eindruck.

Die Oberfläche zwischen den Ziffernblock und der Pfeiltasten ist leicht angeraut und matt gehalten. Auf dieser Tastatur siehst du es, wenn die Wollmäuse wieder versuchen sich zusammen zu rotten, Versprochen!

Bedienung und Installation

Generell ist es dank Plug & Play natürlich sehr simpel die Makarov zu bedienen. Sie wird als gewöhnliche Tastatur erkannt. Allerdings entfaltet sie erst ihr volles Potential, wenn man die beigefügten Treiber und die Software installiert.

A1-Makarov-Bedienungseinheit

Angeschlossen und installiert bekommt man eine sehr schöne Benutzeroberfläche. Die Tasten beginnen zu leuchten und hier beginnt allerdings das Martyrium. Denn es geschieht Folgendes: Diverse Tasten werden leider nur ungenügend beleuchtet, wohingegen andere Tasten gefühlt einem fast die Netzhaut von den Pupillen ablösen. Die Capslock-Taste wird im Dunkeln plötzlich zu “ps Lo” und die Backspace-Taste zu “ackspa”. Es ist auch traurig zu sehen, dass es nur ein Beleuchtungsfeld für die Tasten gibt, wie zum beispiel bei der vorher erwähnten “Backspace” Taste.

Die Helligkeit der Tasten lässt sich auch einstellen. Ein Druck auf die entsprechende Taste lässt alles nur leicht schimmern, ein weiterer Druck gibt die volle Helligkeit, dann noch einmal und sie fängt an im Takt zu flackern und der letzte Druck auf die Taste beendet die gesamte Beleuchtung und ihr sitzt im Dunkeln. Das Blau ist schön hell und toll anzusehen, jedoch haben viele andere Tastaturen die gleiche Grundbeleuchtung wesentlich besser ausgeprägt. Zudem sind die kleinen Makro-Tasten gar nicht beleuchtet, was doppelt ärgerlich ist.

Attitude One (A1) Makarov Keyboard

Spielen oder Schreiben?

Was man mit dieser Tastatur schlussendlich macht, ist jedem selbst überlassen. Ich habe sie in beiden Bereichen getestet und entschieden – Nichts von beidem – zumindest auf Dauer. Das rührt daher, das eine Handballenauflage schlichtweg fehlt und beim Zocken die harten Kanten im unteren Tastaturbereich anfangen, sich in die Hand zu drücken, was am Ende sehr schmerzhaft werden kann. Gerade dann, wenn man über eine längere Zeit hinweg spielt.

Beim Schreiben ist es dann so, dass die Tasten, wie bereits erwähnt, zu eng aneinander liegen. Die Makarov wäre wohl besser für Kinder oder Menschen mit kleinen Händen geeignet. Nichtsdestotrotz, ist die Makarov schön leise im Anschlag und geeignet für Leute, bei denen der PC sich das Zimmer mit der Familie teilt. Solltet ihr also nicht so große Ansprüche an eine Tastatur haben, empfehle ich dennoch eine andere. Da solltet ihr euch lieber eine gewöhnliche Office Tastatur von Logitech für zehn Euro kaufen und für die restlichen 40 Euro einen schönen Blumenstrauß für Eure holde Maid.

Attitude One (A1) Makarov Keyboard

Ihr habt bei insgesamt sieben verschieden G-Tasten auf der Makarov. Wie bei allen anderen Tastaturen besteht die Möglichkeit, euch eure Makros selbst zurecht zu basteln. Zusätzlich könnt für diverse heiße Spielsituationen die Windows-Tasten sperren.

Als weiteren (leider) negativen Punkt, muss ich sagen, dass die Makarov von Attitude One nur im schwedischen Layout zu bekommen ist. Wenn man sich aber erst mal daran gewöhnt hat, dann kann man sie wie jede andere Tastatur auch benutzen. Denn sie wird von Windows als deutsche Tastatur erkannt. Hier muss man sich einfach darüber im Klaren sein, dass es keinen deutschen Vertrieb gibt. Sehr schade ist auch die Tatsache, dass es völlig egal ist, ob ihr die Aufsteller unter der Makarov benutzt oder nicht, denn die Tastatur bleibt ziemlich flach und ist im vorderen Bereich unangenehm hoch, was das Arbeiten an ihr erschwert.

Attitude One A1 Makarov Keyboard Beleuchtung

Fazit

A1 Award 58Ich muss ehrlich gestehen, dass ich mir für 50 Euro was anderes leisten würde. Ich wünsche Attitude One, dass sie die benannten Punkten noch mal aufarbeiten und somit eine zukünftige Konkurrenz am deutschen Markt darstellen können. Zusätzlich wäre natürlich noch ein USB-Anschluss und sogar ein steuerbarer Farbwechsel wünschenswert, denn für den vorhanden Preisrahmen bekommt man bessere Alternativen, wie zum Beispiel das Cherry MX-Board 3.0.

Dieser Test hat mich viel Kraft gekostet und ich hoffe, das sich das nicht so schnell wiederholt.

Wertung

  • Angenehme Beleuchtung
  • Tasten reagieren gut und schnell
  • Vergoldeter USB-Anschluss

  • Preis- / Leistungsverhältnis nicht in Ordnung
  • Verarbeitung könnte besser sein
  • Sehr kleines Keyboard


Verarbeitung60

Leistung70

Preis45

Gesamtwertung
58/100


Über Michael
Artikel, Tests und die Kommunikation sind Aufgabenbereiche von Michael. Zudem ist sein Part das äußerliche Erscheinungsbild und die Vermarktung der Plattform.

Das könnte Dich auch interessieren:

Hardware
15.01.2016

SteelSeries Siberia V3 Test / Review: Alles besser beim dritten Mal

Mit dem Siberia V3 geht das beliebte Headset in die nächste Runde. Wir haben die schicke Kopfbekleidung von SteelSeries vorgeladen und prü...

Hardware
12.11.2014

Tt eSPORTS Poseidon Z Test / Review – Auch ohne Beleuchtung

Tt eSPORTS (die Untermarke von Thermaltake) hat mit der Poseidon-Reihe mittlerweile ein breites Sortiment an Gamer Tastaturen im Angebot. Ne...


Kommentar schreiben

*


RIGGED ist Dein Magazin rund um Gamer-Hardware, Games, Mobile & mehr. Mäuse, Tastaturen, Mauspads, Headsets, Gehäuse und ähnliche Produkte stehen im Fokus und werden in umfassenden Tests vorgestellt, empfohlen oder gar von abgeraten. Aber Schluss ist damit nicht, wir wollen uns nicht nur darauf fokussieren, sondern ebenfalls praktische, nützliche und interessante Inhalte von anderen Themenbereichen, wie zum Beispiel Mobile & TV abdecken.