Mobile
12.06.2014

OnePlus One: Start erneut verschoben

Es hätte der Topseller des Jahres in der Smartphone-Branche werden können, wenn das Unternehmen OnePlus nicht so viele Schwierigkeiten bewältigen müsste. Seit mehreren Monaten macht das Smartphone zwar von sich Reden aber erwerben kann man es nach wie vor nicht. Die Schuld für die neueste Verschiebung ist diesmal jedoch nicht beim Hersteller zu suchen, sondern bei CyanogenMod.

Wir wissen ja, dass der Teufel im Detail steckt und die Entwickler der offiziellen Firmware für das OnePlus One haben in letzter Minute noch einen Fehler in der Geräte-Software entdeckt. Und weil OnePlus das bestmögliche Smartphone-Erlebnis bieten will, möchte man vor der offiziellen Auslieferung die fehlerfreie Firmware auf das OnePlus One aufspielen.

Hierbei handelt es sich um eine erneute potentielle Sicherheitslücke in der OpenSSL-Implementation von CyanogenMod 11S, welches wiederum auf Android 4.4.2 KitKat basiert. Das Schließen der Lücke selbst ist keine große Sache, aber durch die veränderte Firmware muss diese erneut durch den langwierigen Zertifizierungsprozess von Google geschickt werden, damit die Google Play Dienste zusammen mit dem Gerät ausgeliefert werden dürfen. Das betrifft neben diversen Google-eigenen Apps natürlich auch vor allem den Google Play Store, über welchen man seine Apps beziehen kann.

one plus how to get one
Wann das OnePlus One nun endlich verfügbar sein wird, ist nach wie vor unbekannt. Klar ist natürlich, dass der Ärger der potentiellen Käufer nach dieser Meldung erneut anwächst. Hier sorgte auch schon das undurchsichtige Einladungs-System für Unmut. Denn anstatt einfach einen Online-Shop aufzusuchen und das Smartphone zu kaufen, kann man es bei OnePlus nur auf Einladung auch tatsächlich erwerben.

Logischerweise nutzen etliche Händler die Logistikschwäche von OnePlus aus und bieten das Smartphone auch ohne Einladung an. Nachteil ist hier jedoch ein zum Teil deutlich höherer Preis. Während das OnePlus One mit 16 GB Speicher vom Hersteller selbst für 269 Euro verkauft wird, verlangen Drittanbieter 294 Euro und mehr zuzüglich Versand. Die Speichervariante mit 64 GB kostet entsprechend nochmals mehr.

Gelesen auf Reddit

Über Patrick
Patrick ist hauptverantwortlich für den redaktionellen Part von RIGGED und sorgt dafür, dass ihr immer auf dem neuesten Stand rund um Technik, Mobile und Games seid. Darüber hinaus betreut und bespaßt er die Social Media Kanäle.

Das könnte Dich auch interessieren:

Mobile
30.10.2014

OnePlus One: Zweite Vorbesteller-Aktion im November

Das OnePlus One hat in diesem Jahr am Smartphone Markt einen wahren Hype ausgelöst. Günstiger Preis, große Kapazität und ordentliche Tec...

Mobile
27.08.2014

Welche Features das Nexus 6 haben muss, um zu begeistern

Was muss das nächste Google Handy können, um uns zu begeistern? Eine gute Frage, immerhin ist das Nexus 6 momentan in aller Munde. Aus die...


Kommentar schreiben

*


RIGGED ist Dein Magazin rund um Gamer-Hardware, Games, Mobile & mehr. Mäuse, Tastaturen, Mauspads, Headsets, Gehäuse und ähnliche Produkte stehen im Fokus und werden in umfassenden Tests vorgestellt, empfohlen oder gar von abgeraten. Aber Schluss ist damit nicht, wir wollen uns nicht nur darauf fokussieren, sondern ebenfalls praktische, nützliche und interessante Inhalte von anderen Themenbereichen, wie zum Beispiel Mobile & TV abdecken.