Hardware
02.07.2014

Aerocool DS 200: Leise, schick und edel

Aerocool Advanced Technologies erweitert seine sehr erfolgreiche “Dead Silence”-Serie um ein weiteres Gehäuse: den DS 200. Im Gegensatz zum DS Cube handelt es sich beim DS 200 um einen Midi-Tower, den Aerocool mit vielen Raffinessen versehen hat. Dazu gehört nicht nur die Verwendung von stabilem SEC-Stahl, der den DS 200 extrem stabil macht, sondern auch umfangreiche Features, die sich im und am Tower befinden.

Hierbei verfügen die Modelle über vorinstalliertes Dämmmaterial, eine integrierte Lüftersteuerung sowie ein riesiges Platzangebot, sodass selbst große Wasserkühlungen ohne Probleme eingebaut werden können. Wie bereits vom DS Cube bekannt, ist auch das Aerocool DS 200 in insgesamt sechs unterschiedlichen Farbvarianten erhältlich. Die Auswahl reicht vom klassischen “Schwarz”, über “Rot”, “Orange”, “Blau”, „Schwarz/Weiß“ und “Grün” bis hin zu einer preiswerten “Lite Edition“. Bei allen Modellen kann man die obere Abdeckung gegen eine mitgelieferte Mesh-Variante auswechseln, um den Luftfluss zu optimieren. Wer seine Hardware immer im Blick haben will, kann nachträglich ein Seitenteil mit Sichtfenster erwerben.

Aerocool DS 200 1

Aber das ist natürlich nicht das einzige Highlight der DS 200 Gehäuse: An der Oberseite des DS 200 befindet sich eine integrierte Lüftersteuerung, mit der sich bis zu drei angeschlossenen Lüfter mit einer maximalen Aufnahme von 25 Watt regeln lassen. Dazu stehen vier Geschwindigkeitsstufen (Stop, Low, Medium, High) zur Auswahl. Außerdem kann die Hintergrundbeleuchtung der Temperaturanzeige in sieben verschiedenen Farben eingestellt werden. Mit dabei sind umfangreiche Frontanschlüssen, zu denen zwei USB3.0- und zwei USB 2.0-Ports sowie ein HD-Audio- und ein Mikrofon-Anschluss gehören.

Im Innenraum zeigt sich das DS 200 von seiner besten Seite, denn die aufgeräumte Struktur bietet Platz für alle denkbaren High-End-Komponenten. So fasst das Gehäuse nicht nur ATX-, Micro-ATX- und Mini-ITX-Mainboards, sondern auch bis zu zwei 2,5-Zoll- (6,35 cm) und fünf 3,5-Zoll-Laufwerke (8,89 cm). Alle Festplatten-Käfige sind standardmäßig mit stoßdämpfenden Gummi-Puffern ausgestattet, um mögliche Vibrationen zu unterbinden. Um die Lautstärke noch weiter zu reduzieren, verwendet Aerocool auf 0,8 Millimeter dicken SECC-Stahl sowie zwei Schalldämmmatten, die an beiden Seitenteilen angebracht sind.

Aerocool DS 200 2

Wer keine Dämmung braucht, kann auf die günstigere “Lite Edition” zurückgreifen, die Aerocool ebenfalls anbietet. Im Gegensatz zur klassischen DS 200-Variante kommt diese Version ohne Schalldämmmatten und ohne die Spezialblende für optische Laufwerke. Auch auf das Lederstrukturfinish und den mittleren Laufwerkskäfig für 3,5-Zoll-Festplatten muss verzichtet werden, sodass nur zwei anstatt fünf 3,5-Zoll-Laufwerke verbaut werden können.

Das Gehäuse unterstützt CPU-Kühler mit einer Höhe bis 17 Zentimeter und Grafikkarten mit einer Länge von bis zu 29 Zentimetern. Soll ein längeres Modell bis 41 Zentimeter eingebaut werden, ist dies ebenfalls möglich und man muss lediglich den mittleren 3,5-Zoll-Festplattenkäfig entfernen. Im DS 200 finden Netzteile von bis zu 22 cm Länge Platz. Auch für ausreichende Belüftung ist gesorgt, denn an der Vorder- und Rückseite sind bereits ein 140- und ein 120-Millimeter-Lüfter vorinstalliert. Das größere Modell an der Frontpartie kann zusätzlich mit einem weiteren 140-Millimeter-Lüfter (alternativ 2x 120 mm) bestückt werden. Das gilt auch für die Oberseite des DS 200, denn hier finden optional zwei 120/140- oder ein 200-Millimeter-Lüfter Platz. Wer aber lieber auf eine Wasserkühlung setzen möchte, kann einen 240- oder 280-Millimeter-Radiator an der Vorderseite oder im Deckel verbauen.

Aerocool DS 200 3

Das DS 200-Gehäuse bietet zusätzlich zu den bereits genannten Features nützliche Komfortfunktionen, mit denen der Hardware-Einbau schnell und unkompliziert erledigt ist. So verfügen die Tower beispielsweise über mehrere, mit Gummischutz versehene, Öffnungen, durch die Kabel sauber verlegt werden können. Die Befestigung der beiden 5,25-Zoll-Laufwerke ist ebenfalls sehr einfach, da die Installation komplett werkzeuglos erfolgt. Auch an die Montage von Backplate-basierten CPU-Kühlern hat Aerocool gedacht, denn das Mainboard-Tray wurde dafür mit einer großen Aussparung versehen.

Das neue Aerocool Dead Silence 200 in allen Varianten ist ab sofort verfügbar. Die unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers liegt bei 99,90 EUR für die grüne, blaue, orange, rote und schwarz/weiße Version. Die schwarze Variante wird für 97,90 EUR erhältlich sein und die preiswertere „Lite Edition“ für 85,90 EUR. Das Seitenteil mit Sichtfenster können Endverbraucher für günstige 10,49 EUR im Einzelhandel erwerben. Hier kommt ihr zu der offiziellen Seite von Aerocool.


Über Patrick
Patrick ist hauptverantwortlich für den redaktionellen Part von RIGGED und sorgt dafür, dass ihr immer auf dem neuesten Stand rund um Technik, Mobile und Games seid. Darüber hinaus betreut und bespaßt er die Social Media Kanäle.

Das könnte Dich auch interessieren:

Hardware
14.05.2016

ISK600M: Neues Micro-ATX Gehäuse von Antec

Die ISK-Produktreihe von Antec wird um ein neues Modell erweitert, das ISK600M. Das kompakte Gehäuse ist eine kostengünstige Alternative f...

Hardware
19.01.2016

Aerocool Strike-X Cube Test / Review – Fast wie Minecraft

Aerocool bringt immer wieder neue Gehäuse auf den Markt. Erst kürzlich durften wir das Aerocool DS 200 unter die Lupe nehmen, das ein gute...


Kommentar schreiben

*


RIGGED ist Dein Magazin rund um Gamer-Hardware, Games, Mobile & mehr. Mäuse, Tastaturen, Mauspads, Headsets, Gehäuse und ähnliche Produkte stehen im Fokus und werden in umfassenden Tests vorgestellt, empfohlen oder gar von abgeraten. Aber Schluss ist damit nicht, wir wollen uns nicht nur darauf fokussieren, sondern ebenfalls praktische, nützliche und interessante Inhalte von anderen Themenbereichen, wie zum Beispiel Mobile & TV abdecken.