Hardware
03.04.2014

Z97 Chipsatz: Erste Mainboards auf dem Radar

Es ist noch nicht allzu lange her, dass wir ein paar Bilder zu den neuen Z97 Mainboards veröffentlicht haben. Die Bilder stellten allerdings überwiegend Prototypen von MSI dar und waren auch nicht sehr aussagekräftig in Bezug auf die technischen Daten der neuen Chipsatz-Generation. Da der offizielle Release nun nicht mehr weit entfernt ist, haben wir weitere Bilder und Fakten für euch zusammengetragen.

Hierbei bieten sich derzeit ausschließlich MSI, Gigabyte und EVGA als Quelle an, die etwas zögerlich ihre neuen Produkte anteasern. In der Vergangenheit stellten wir auch schon mal die wesentlichsten Details zum kommenden Sockel 1150 Z97 Chipsatz bereit, der sich Z97 Express und H97 Express unterteilt. Wie bereits von uns erwartet, gibt es nicht allzu viele Unterschiede der 9er Serie, wenn man sie mit der Vorgängerreihe vergleicht. Die wichtigste Änderung ist die Unterstützung des neuen PCI-Express M.2 Interface, ein paar zusätzlichen USB / SATA Ports und ein paar Modifikationen hier und da.

Während Haswell und Haswell-Refresh Prozessoren sowohl von 8er als auch 9er Serie unterstützt werden, funktionieren Devil’s Canyon, der Codename für die K-Variante der Haswell Refresh Prozessoren, und Broadwell leider nur auf der neuesten Generation. Wer also gerne die aktuellsten CPUs übertaktet, muss sich definitiv ein Z97 Mainboard zulegen.

Gigabyte-Z97-GA-Z97X-UD5H-635x328

Zurück zu den Mainboards: Hier macht Platinen-Hersteller Gigabyte den Anfang, welcher emsig neue Designs seiner Next-Gen Z97 Mainboards vorstellt. Auf uns macht das den Eindruck, als wenn Gigabyte gerade ein neues High-End G1 Killer Mainboard in der Mache hat, welches auf dem neuen Z97 Chipsatz basiert. Das Board wird einen Soundblaster Core Audiochip beherbergen, welcher der MSI MPower und XPower Audioeinheit recht ähnlich ist. Des Weiteren verfügt die Hauptplatine auch noch über die beeindruckende Anzahl von vier PCI-Express 3.0 Erweiterungsslots (x16/x16/x16/x8) und drei PCI-Express 3.0 (x1) Slots. Zusätzlich sind noch UEFI DUAL BIOS, ein Killer E2200 LAN Cip und ein M.2 PCI-Express Interface an Board. Das alles schön verpackt mit einer überarbeiteten passiven Kühleinheit, die allgemein hin auch als Heatsink bekannt ist.

Gigabyte-Z97-G1-Sniper-635x369

Darüber hinaus arbeitet Gigabyte an dem GA-GA-Z97X-UD5H Mainboard. Dieses verfügt über ein einzigartiges Heatsink Layout, welchem ein 12 Phasen Spannungsregler folgt. Der LGA1150 Sockel wird von einem 8-Pin Stromanschluss mit Energie versorgt und ist ganz gut auf dem Foto zu erkennen. Weitere Details sind noch nicht bekannt, außer dass das Mainboard mit dem Z97 Chipsatz kommt. Aber hier ist es auch nur noch eine Frage von wenigen Tagen, bis weitere Informationen bekannt werden. Immerhin sollen die neuen Platinen mit den Z97 Chipsätzen schon im April im Handel erhältlich sein.

Der Nächste im Bunde ist MSI, dessen Mainboards wir schon in der Engineering Phase gezeigt haben. So wie es aussieht, wird MSI mit seinen drei unterschiedlichen Ausstattungslinien komplett auf die Z97 Serie umsteigen, welche die OC Series, Gaming Series und Legacy Series umfasst. Die Z97 OC Reihe wird auch das neueste V-Check Points 2 Panel unterstützen, welches die Spannungen beim Übertakten durch Anschlüsse auf dem Board in Echtzeit auslesen lässt. Zusätzlich werden auf dem Board auch die wesentlichsten Overclocking-Tools verfügbar sein, welches eine DEBUG LED, einen An-/Ausschalter, Reset-Schalter und Übertaktungseinstellungen besitzt. Die OC Serie stellt den direkten Nachfolger der derzeitigen Z87 XPower und Z87 MPower Serie dar, die an sich schon sehr beeindruckend sind.

MSI-Gaming-Z97-Motherboard-IO-Panel-635x379

Zuletzt aber nicht als das Letzte, kündigte MSI seine Gaming Z97 Mainboards an, die das Gaming 7, Gaming 5 und Gaming 3 Board mit einschließen. Diese Platinen unterstützen den Z97 Express Chipsatz und basieren auf dem LGA 1150 Sockel. Hier lässt sich auch wieder das markante MSI-Drachenlogo wiederfinden, welches seit dem letzten Jahr auf den Boards von Micro Systems International prangt. Außerdem wird es später auch noch genauere Informationen zu einem neuen ITX Board geben, welches ebenfalls den Z97 Chipsatz verwendet. Zur Zeit haben wir leider nur Zugriff auf Bilder von den Mainboard-Verpackungen und nicht auf die Hardware selber. Zusammengefasst sieht das Lineup recht vielversprechend aus und macht Lust auf mehr.

MSI-Z97-Gaming-7-Motherboards-635x379

Auch EVGA stellte ein Vorabbild seines Z97 Classified Mainboards bereit. Das Layout ist der Z87 Verion recht ähnlich und bietet massig Erweiterungsslots auf der Seite. Auf dem Mainboard findet sich eine riesige Aluminium-Heatpipe, welche mit der Heatsink verbunden ist. Übertakter finden hier diverse Spannungsregler neben den SATA Ports und zwei 3-Pin-Lüfteranschlüsse sind ebenfalls vorhanden. Außerdem gibt hier noch OC, An-/Ausschalter, Reset Button und Debug LED. Über Preise und Veröffentlichungsdatum verlor EVGA bisher kein einziges Wort.

EVGA-Z97-Classified-tease

Hierbei zeichnet sich schon jetzt ab, dass die Haswell Refresh Reihe sich an Käufer richtet, die etwas ältere Prozessoren haben. Lediglich Übertakter werden mit dem Devil’s Canyon angesprochen, da der ein verbessertes Energie-Management aufweist und technisch besser mit hohen Temperaturen klar kommt als der Vorgänger. Besitzer der H87 oder auch Z87 Mainboard brauchen auch nicht direkt umzusteigen, da sich keine enorme Leistungssteigerung zu den Z97 Chipsätzen abzeichnet. Die neue M.2 Unterstützung wäre sinnvoll, aber geeignete Festplatten lassen derzeit auch noch auf sich warten. Wer noch ältere Prozessoren und Mainboard (Sandybridge und P67 Chipsatz) betreibt, kann sich langsam Gedanken machen, ob er nicht mal aufrüsten soll.

Echte Neuerungen lassen sich scheinbar nur vom Haswell-E erwarten, der als 6- und 8-Kerner im Laufe des Jahres verfügbar sein wird und auf dem X99 Chipsatz betrieben wird. Oder aber auch dem Broadwell mit Iris Pro Grafik, der in 14 nm Fertigung daher kommt. Dazu aber an anderer Stelle mehr.

Gelesen auf Wccftech

Über Patrick
Patrick ist hauptverantwortlich für den redaktionellen Part von RIGGED und sorgt dafür, dass ihr immer auf dem neuesten Stand rund um Technik, Mobile und Games seid. Darüber hinaus betreut und bespaßt er die Social Media Kanäle.

Das könnte Dich auch interessieren:

Hardware
30.10.2014

Wie viel RAM Du wirklich als Gamer brauchst

Wie viel RAM braucht man tatsächlich als Gamer? Ihr wisst schon, eine Größe, die noch Sinn macht und nicht eine, die nur da ist, damit ih...

Hardware
22.10.2014

Mausguide #1 – Laser oder optischer Sensor? Wo ist der Unterschied?

Den ersten Teil unseres Mausguides widmen wir den beliebten Sensoren: Laser oder optischer Sensor - das ist hier die essentielle Frage. Doc...


Kommentar schreiben

*


RIGGED ist Dein Magazin rund um Gamer-Hardware, Games, Mobile & mehr. Mäuse, Tastaturen, Mauspads, Headsets, Gehäuse und ähnliche Produkte stehen im Fokus und werden in umfassenden Tests vorgestellt, empfohlen oder gar von abgeraten. Aber Schluss ist damit nicht, wir wollen uns nicht nur darauf fokussieren, sondern ebenfalls praktische, nützliche und interessante Inhalte von anderen Themenbereichen, wie zum Beispiel Mobile & TV abdecken.