Games
22.08.2013

Gamescom: The Elder Scrolls Online angespielt

Bethesda Software wagt sich mit seinem neuem Game The Elder Scrolls Online in das große Universum der MMOs. Heute hatten wir die Gelegenheit dieses Game zu testen und konnten uns einen ersten Eindruck verschaffen.

Bethesda sind unter anderem für Ihre Elder Scrolls Titel, wie beispielsweise Skyrim (dem letzten Ableger der Serie), bekannt. Nun jedoch wagt der Entwickler sich in eine neue Sparte des Gamings, genauer gesagt dem MMO-Bereich. Ob das gut gehen kann? Ich war in Sachen The Elder Scrolls Online zugegeben sehr skeptisch, konnte jedoch noch eines besseren belehrt werden und mich mit anderen Recken auf der Gamescom ins Gefecht stürzen.

teso1

Genau wie in den Rollenspielen, kann auch in The Elder Scrolls Online zunächst einmal der Charakter individuell angepasst werden. Dazu lässt sich aus verschiedenen Rassen und Klassen wählen und gewisse Äußerlichkeiten, wie Körperbau und Hautfarbe, anpassen. In unserem Fall haben wir uns für einen Dunkelelfen von den sogenannten Nord gewählt und als Klasse einen Templer. Zur kurzen Erläuterung: Ein Templer ist eine für Elder Scrolls Online spezielle Klasse, der wohl am besten mit einem Paladin zu vergleichen ist, welcher nicht nur als Nahkämpfer, mit Schwert und Schild, zu spielen ist, sondern unter anderem auch mit Zauberstab oder Zweihandschwert. Das Besondere an dieser Klasse ist, dass man sowohl als Nakämpfer, als auch als Fernkämpfer und/oder Heiler sich ins Gefecht stürzen kann.

Das Gebiet, das wir auf der Messe anspielen durften, ähnelte der verschneiten Welt von Skyrim und beinhaltete unter anderem ein kleines unscheinbares Fischerdorf, welches dicht von Wald umgeben direkt an der eisigen Küste liegt. Natürlich kommt die Online-Variante in Sachen Optik nicht an den neusten Singleplayer-Ableger der Reihe heran, kann sich jedoch neben seinen Genrekollegen durchaus sehen lassen.

Besonders fiel auf, dass das Game sich keinesfalls wie ein herkömmliches MMORPG anfühlt, sondern viel mehr wie die vorherigen Singleplayer-Games der Reihe. Gewisse „Einschränkungen“ bringt das neue Genre zwar mit sich, allerdings lassen sich Kämpfe und so weiter genau wie in den Offline-Titeln austragen – Schläge und Abwehrvorgänge werden mit der linken beziehungsweise rechten Mautaste ausgeführt und es gibt kein wildes Tastengedrücke. Fans der Elder Scrolls Serie können sich jedenfalls schon mal freuen, denn die Atmosphäre ist klar zu erkennen.

Die Quests und Dialoge der Figuren sind zu erkennen und machen das Verstehen für Spieler klar verständlich. Mittels einer Kartenansicht kann man sich auch die verschiedenen Quest-Punkte anzeigen lassen, was wiederum sehr hilfreich sein kann.

Abschließend bleibt zu sagen, dass etwas tolles aus The Elder Scrolls Online entstehen könnte. Es bleibt lediglich abzuwarten, wie die Beta des Titels bei den Spielern aufgenommen und welchen Veränderungen das Spiel noch unterzogen wird. Potenzial ist auf jeden Fall genügend vorhanden. Für diejenigen unter Euch, die nun aufmerksam geworden sind, sei gesagt, dass man sich immer noch für die Beta auf der offiziellen Webseite des Spiels registieren kann. Es lohnt sich!

Zu guter Letzt haben wir auch noch eine offizielle News für Euch: Matt Firor gab nun offiziell bekannt, wie das Geschäftsmodell aussehen soll. So wurde gesagt, dass neben dem Kaufen des Spiels man eine 30 Tage Spieleversion erhält und man danach 12,99 € für ein Abo-Modell zahlen muss.


Über Dave
Das Hauptgeschäft von Dave ist es, News zu recherchieren, diese zu analysieren und anschließend zu verfassen. Artikel und Tests sind natürlich auch ein Bestandteil des “Daily Business”, aber nicht der Schwerpunkt als solches.

Das könnte Dich auch interessieren:

Games
22.08.2014

Project Cars nach Gamescom deutlich beliebter

Während der Gamescom war ein regelrechter Hype um kommende Games zu spüren. Amazon UK hat hierzu nun genaue Statistiken enthüllt und die ...

Hardware
18.08.2014

Speedlink Prime Z-DW, Kudos Z-9 und Invictus vorgestellt

Mit der Speedlink Prime Z-DW Double Wheel Gaming Maus, der Speedlink Kudos Z-9 und dem Speedlink Invictus Gaming Mousepad war der Peripherie...


Kommentar schreiben

*


RIGGED ist Dein Magazin rund um Gamer-Hardware, Games, Mobile & mehr. Mäuse, Tastaturen, Mauspads, Headsets, Gehäuse und ähnliche Produkte stehen im Fokus und werden in umfassenden Tests vorgestellt, empfohlen oder gar von abgeraten. Aber Schluss ist damit nicht, wir wollen uns nicht nur darauf fokussieren, sondern ebenfalls praktische, nützliche und interessante Inhalte von anderen Themenbereichen, wie zum Beispiel Mobile & TV abdecken.